szmtag
Nach der Razzia beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist auch der dritte Manager wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden.
Nach der Razzia beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist auch der dritte Manager wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden.
Foto: dapd/Sebastian Willnow

Auch dritter verhafteter Unister-Manager wieder auf freiem Fuß

Epoch Times, Donnerstag, 27. Dezember 2012 18:05

Leipzig/Dresden – Nach der Razzia beim Leipziger Internet-Unternehmen Unister ist auch der dritte Manager wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Wie die "Leipziger Volkszeitung" in ihrer Online-Ausgabe berichtet, wurde der Haftbefehl vom Dresdner Amtsgericht am Donnerstag außer Vollzug gesetzt. Ein Sprecher der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft bestätigte der Nachrichtenagentur dapd die Angaben. Zwei Manager durften die Untersuchungshaft bereits gegen Kaution und Meldeauflagen verlassen.

Anzeige

Die Manager waren nach einer Razzia vor gut zwei Wochen verhaftet worden. Das Unternehmen steht im Verdacht, unerlaubt über seine Reiseportale im Internet Versicherungen verkauft und Steuern hinterzogen zu haben. Die Internetfirma mit etwa 1.900 Beschäftigten verkauft über ihre Portale wie ab-in-den-urlaub.de Reisen und gehört zu den größten Reisevermittlern in Deutschland.

Die Generalstaatsanwaltschaft hat im Falle eines Managers Beschwerde gegen die Entlassung aus der Untersuchungshaft eingelegt und beabsichtige das auch bei einem zweiten Manager, hieß es. Eine Beschwerde im aktuellen dritten Fall werde geprüft, sagte der Sprecher. Aus seiner Sicht besteht vor allem Verdunkelungsgefahr, weil belastende Dokumente beseitigt werden könnten.

dapd



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige