szmtag
Auch ohne Ruheraum gönnt sich dieser Gesetzgeber in Korea ein Nickerchen. (
Auch ohne Ruheraum gönnt sich dieser Gesetzgeber in Korea ein Nickerchen. (
Foto: Chung Sung-Jun/Getty Images)

Berliner Rathaus plant Mittagsschlaf für müde Beamte

Epoch Times, Dienstag, 3. Juli 2007 13:11

Berlin – Innensenator Ehrhart Körting hat sich offen für den Plan eines Berliner Rathauses gezeigt, den Mittagsschlaf für Staatsdiener einzuführen. Rechtliche Probleme sieht er nicht: „Wir haben nach Arbeitszeitrecht generell angeordnete Pausen“, sagte der SPD-Politiker der „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe). „Ob ein Beamter da ein Buch liest, spazieren geht oder Power-Napping macht, bleibt ihm überlassen.“ Für seine Innenverwaltung schloss Körting die Einrichtung von Ruheräumen allerdings aus.

Anzeige

Der Innensenator reagierte damit auf Pläne des Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, das als erstes Berliner Rathaus Ruheräume mit Schlafliegen für seine Beamten und Angestellten einrichten will. Die Initiative aus Reihen der SPD soll am Donnerstag im Bezirksparlament erörtert werden.

Geplant ist demnach, geeignete Räume zu suchen, die dann mit Rollos zum Verdunkeln und Vorhängen zwischen den Liegen ausgestattet werden sollen. Dorthin sollen sich die Beschäftigten zurückziehen können, um neue Kräfte zu tanken.

Beim so genannten Power-Napping – Nap steht für „Nickerchen“ – handelt es sich um einen kurzen Mittagsschlaf von etwa zehn bis 20 Minuten, der die physische und psychische Leistungsfähigkeit erhöhen soll. Schlafmediziner halten die Wirkung für erwiesen, in Ländern wie den USA oder Japan zählen Ruheräume längst zum Standard in vielen Firmen. (AP)



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige