Ob leichtes Hantel-Training oder auf dem Laufband, Fitness ist im Trend.
Ob leichtes Hantel-Training oder auf dem Laufband, Fitness ist im Trend.
Foto: Stephanie Hofschlaeger/Pixelio

Heimtrainer im Trend

Boom der Fitnesscenter-Branche

Epoch Times, Montag, 4. Februar 2013 00:48

Die Anzahl der sportlich begeisterten Menschen, die sich in Fitness-Studios fit hält, ist kontinuierlich im Steigen. Dafür verantwortlich ist das ausgeprägtere Gesundheitsbewusstsein der Menschen. Aber auch der Wunsch, sich noch im Alter fit und beweglich zu fühlen, ist ein wichtiger Grund, sich sportlich zu betätigen. Laut Branchenverband besucht jeder zehnte Deutsche regelmäßig ein Fitness-Studio. Und die Zahl der Fitness-Jünger ist kontinuierlich im Ansteigen. Bis zum Jahr 2017 werden laut aktuellen Entwicklungen mehr als 10 Millionen Menschen regelmäßig ein Fitness-Studio besuchen.

Anzeige

In den 1980er-Jahren mussten Fitnessstudios oft noch mit einem schlechten Ruf als Muskel-Buden und überzogen teure Jahresvertrags-Abzocker leben. Heute gehört es für 7,6 Millionen Deutsche zur Selbstverständlichkeit, sich im Fitnessstudio unter der Anleitung kompetenter Trainer fit zu halten und ihren Körper in Schwung zu bringen.

Bodystyling statt Bodybuilding

Immer mehr setzt sich der Gedanke des Bodystyling durch. Zahlreiche Angebote, die dem Körper eine ästhetische Form geben sollen und der Seele Entspannung, werden in den 7300 Studios angeboten. Mit sanften Mitteln aber auch schwerem Gerät wird das Herz-Kreislauf-System trainiert und die Muskulatur sanft aufgebaut.

Auf die unterschiedlichen Muskelgruppen gezielt abgestimmte Übungen formen die Muskulatur und fördern die Ausdauer. Während der Ab-Trainer zum Training der Bauch-Muskulatur benutzt wird, formt der Back-Trainer die Rücken-Muskulatur. Mit der Beinpresse erfolgt ein gezieltes Training der Bein-Muskulatur und die Hantelbank wird für die Stärkung von Arm- und Oberkörper-Muskulatur eingesetzt.

Ausdauer- und Ausgleich-Sport mit Gruppenfeeling

Die gesundheitlichen Effekte eines vernünftig betriebenen Trainings im Fitness-Studio können nicht von der Hand gewiesen werden und finden auch in zahlreichen Studien ihren Beweis. Das Training ist für jede Altersgruppe möglich und sowohl Menschen mit sitzender Tätigkeit finden ihren positiven Ausgleich wie Menschen, die beruflich schwere körperliche Arbeit leisten.

Vor allem Ausdauer-Sport ist für viele Menschen wenig motivierend, wenn er alleine betrieben wird. In einem Fitness-Studio trifft man immer auf gleichgesinnte Menschen und trainiert gemeinsam.

Crosstrainer, Ergometer oder Laufband beliebte Geräte zur Steigerung von Kondition und Fitness. Zum Aufwärmen des Körpers vor dem eigentlichen Training sind diese Geräte unverzichtbar. Auch wenn der Crosstrainer zu den beliebtesten Geräten in einem Studio gehört, so ist das Laufband mit der Möglichkeit, sich natürlich und vor allem auch gelenkschonend zu bewegen, ebenfalls ein Favorit vieler Sportler. Vor allem dient das Laufband als hervorragender Ersatz für alle, die gerne joggen und sich aus unterschiedlichen Gründen nicht immer in der freien Natur fortbewegen können.

Fitness-Studios als Präventivmaßnahme

Fitness-Studios sind nicht nur Treffpunkt von Sport-Begeisterten, die Fitness mit gutem Aussehen verbinden. Vor allem hochwertige Studios mit gut ausgebildeten Betreuern und Trainern sind in der Lage, durch entsprechendes Training gesundheitliche Probleme zu reduzieren oder erst gar nicht entstehen zu lassen. Denn ein professionell geleitetes Training zählt zu den effektivsten Methoden, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Erkrankungen im Bereich Muskel-Skelett erst gar nicht entstehen zu lassen oder stark abzuschwächen.

Vor allem Menschen mit gesundheitlichen Problemen in diesem Bereich können mit verhältnismäßig wenig Aufwand einen großen Beitrag zur persönlichen Gesundheit leisten. Denn nicht immer muss es der regelmäßige Besuch im Fitness-Studio sein.

Heimtrainer als Alternative oder Ergänzung zum Fitness-Studio

Zusätzlich zum Besuch im Fitness-Studio oder auch im Allein-Training werden Geräte für den privaten Gebrauch wie Crosstrainer, Ergometer oder Laufband immer beliebter. Was spricht also dagegen, sich ein neues Laufband zu kaufen oder über die Anschaffung eines Crosstrainers ernsthaft nachdenken.

Eine Studie des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln hatte bereits vor mehreren Jahren die positiven Effekte kurzer Trainingseinheiten nachgewiesen. Es stelle sich heraus, dass bei einem täglichen 10-minütigen Training mit dem Fahrrad, bei dem der Radfahrer ins Schwitzen kommt, bereits nach 8 Wochen Training eine Steigerung des Fitnessgrades um 20 Prozent erzielt werden konnte.

Dieses Ergebnis wurde auch vom Sportmediziner Ikai bestätigt. Er untersuchte die Auswirkungen eines täglichen 10-minütigen Lauftrainings mit einer Laufgeschwindigkeit, die zum Schwitzen führte. Auch hier konnte festgestellt werden, dass sich die durchgehaltene Laufzeit nach 10 Wochen um 69 Prozent gesteigert hatte.

Gemeinsames Training vor Allein-Training

Laufband, Crossmeter oder Ergometer im Fitness-Raum zuhause sind eine hervorragende Ergänzung zum Besuch im Fitness-Studio. Aber ein Fitness-Studio ersetzen Hometrainer in vielen Fällen nicht, da viele Menschen gerne unter Aufsicht von Trainern oder gemeinsam mit anderen trainieren.

Ein weiteres Argument für den Besuch eines Studios ist für viele Sportler die Möglichkeit, dort den ganzen Körper zu trainieren und nicht nur Teilbereiche. Aber trotzdem wollen viele auf das private Laufband oder den praktischen Crosstrainer zuhause nicht verzichten, um ein komfortables Zwischentraining in den Trainingsplan einbauen zu können. (sfr/sq)



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige