Hemmungslos balgen sich die Spieler vom VfL vor Freude auf dem Rasen.
Hemmungslos balgen sich die Spieler vom VfL vor Freude auf dem Rasen.
Foto: Steffen Andritzke/The Epoch Times

Augsburg bleibt erstklassig

Bundesliga: VfL Borussia Mönchengladbach – FC Augsburg 0:0

von Steffen Adritzke, Sonntag, 29. April 2012 03:56

Am 33. Spieltag der Fußballbundesliga trennten sich Borussia Mönchengladbach und der FC Augsburg torlos. In einer an Chancen und Niveau armen Begegnung vor 53.306 Zuschauern dominierte zwar die Elf vom Niederrhein das Spielgeschehen, konnte sich aber nicht gegen geschickt verteidigende Gäste durchsetzen.

Trotzdem gab es für beide Teams nach diesem müden Kick-Applaus viel zu feiern, weil nach diesem Spieltag nun endgültig feststeht, dass der fünfmalige Deutsche Meister in der kommenden Saison in der Champions-League-Qualifikation mitspielen darf und der FC Augsburg auch schon einen Spieltag vor Schluss gerettet ist und somit von heute an für die nächste Saison erstklassig planen kann.

Am nächsten Samstag (5.Mai) muss Borussia Mönchengladbach um 15:30 Uhr bei Mainz 05 antreten und der FC Augsburg empfängt zuhause zur gleichen Zeit den Hamburger Sport Verein.

Der Trainer des FC Augsburg, Jos Luhukay: „Die Spielanalyse möchte ich heute anderen überlassen aber ich möchte vor allem meinem Kollegen für seine excellente Arbeit seit seinem Amtsantritt hier bei Borussia gratulieren. Was er hier bewerkstelligt hat, davor habe ich großen Respekt. Borussia spielt eine fantastische Saison und sie haben es heute definitiv krönen können mit einem Champions-League-Qualifikations- Platz. Da kann Borussia stolz darauf sein und ich wünsche ihnen alles Gute auch für das nächste Jahr.

Ich selber möchte auch meine Zeit, als ich hier als Trainer gearbeitet habe, nicht vergessen. Es gab heute so viele Menschen, die hier sind oder die auch hier bei Borussia arbeiten, die sich gefreut haben mich zu sehen als ich hierher zurückkam und das tut einem Menschen sehr gut. Ich werde Borussia immer in meinem Herzen tragen. Jetzt bin ich in Augsburg Trainer und muss natürlich auch da erfolgreich arbeiten und der Klassenerhalt heute mit Augsburg ist für mich genauso ein Erfolg wie damals der Aufstieg mit Borussia.“

Lucien Favre, der Trainer der Borussia: „Ich gratuliere als erstes meinem Kollegen, denn er hatte eine sehr, sehr gute Saison. Nach dem siebenten oder achten Spieltag dachten viele, dass er mit seinem Team definitiv wieder in die zweite Bundesliga absteigen würde. Aber sie haben gekämpft, langsam wieder gepunktet und nach und nach eine gute Mannschaft geformt. Deshalb meine Gratulation, denn dieser Klassenerhalt ist für mich klar verdient. Das hat man heute auch sehr deutlich gesehen, denn es ist schwer gegen Augsburg zu spielen. Du brauchst gegen diese Mannschaft Durchschlagskraft und schnelle technische Kombinationen, sonst kriegst du nicht viele Torchancen. Das haben wir heute nicht gehabt und ich war von der Leistung meiner Mannschaft heute etwas enttäuscht. Wir haben jetzt 57 Punkte damit bin ich natürlich zufrieden, aber im Vergleich zu den anderen Spitzenteams der Bundesliga fehlt bei uns etwas, denn drei sind besser als wir.“

 



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten



Sonderthema

Anzeige

Weitere aktuelle Nachrichten

Anzeige
Anzeige