szmtag
Bundesrat
Bundesrat
Foto: dapd/Axel Schmidt

Bundesrat verabschiedet Kurt Beck mit Beifall

Epoch Times, Freitag, 14. Dezember 2012 11:07

Berlin – Der Bundesrat hat den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) mit Beifall verabschiedet. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) sagte am Freitag als Sitzungspräsident, Beck habe sich bundesweit als "Verfechter unserer föderativen Ordnung" engagiert und "mit Herzblut für die Länder und die Wahrung ihrer Rechte gestritten". Der Ministerpräsident gehört dem Bundesrat seit 1994 an und hat in dieser Zeit rund 200 Initiativen in die Länderkammer eingebracht.

"Sie haben sich weit über Rheinland-Pfalz hinaus große Sympathie und Wertschätzung erworben", sagte Seehofer. Für den neuen Lebensabschnitt wünschte er Beck alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen. Beck, mit mehr als 18 Jahren dienstältester Ministerpräsident in Deutschland, will sich Anfang kommenden Jahres aus der Politik zurückziehen.

Der SPD-Politiker bedankte sich für die Anerkennung und sagte: "Es waren viele spannende Sitzungen, die wir miteinander hatten." Beck sagte, der "Geist des Föderalismus" sei auch in Zukunft unverzichtbar. Den Mitgliedern des Bundesrats wünschte er ein "gedeihliches Miteinander". Beck verabschiedete sich mit den Worten: "Es waren für mich reiche Jahre - dafür danke ich."

dapd

Schlagworte

Bundesrat, Beck
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
 

Service