Entführter Deutscher wieder frei

Epoch Times, Mittwoch, 13. Februar 2008 08:10

Bonn/Mogadischu – Der in Somalia entführte Deutsche ist wieder frei. Der Mitarbeiter der Welthungerhilfe sei in guter Verfassung, sagte die Sprecherin der Organisation, Simone Pott, am Mittwoch in Bonn der AP. Somalische Regierungsbeamte erklärten in Mogadischu, Sicherheitskräfte hätten den Deutschen befreit.

Anzeige

Der Projektleiter der Deutschen Welthungerhilfe war am Dienstag bei einem Überfall von Bewaffneten in Somalia entführt worden. Der Mann war den Angaben zufolge auf dem Weg von Erigavo an die Küste, um an einem Treffen mit einheimischen Fischern teilzunehmen. Das Auto, in dem außerdem eine deutsche Mitarbeiterin und ein somalischer Mitarbeiter sowie der Fahrer saßen, sei 64 Kilometer nördlich von Erigavo angehalten worden.

Der Hergang des Kidnappings gestaltete sich nach offiziellen somalischen Angaben dramatisch. Die Leibwachen der Reisenden hätten sich einen Schusswechsel mit zehn Angreifern geliefert. Als das Feuer heftiger geworden sei, habe der Fahrer angehalten und die Flucht ergriffen. Er sei leicht verletzt worden. Die Angreifer hätten dann den Deutschen aus dem Wagen gezerrt und zu Fuß in die nahen Berge verschleppt. „Wir haben Polizei und Militär in die Region entsandt. Wir hoffen, ihn bald zu finden,“ hatte der Gouverneur der Region in der halbautonomen Region Puntland im Norden, Mohamud Said Nor erklärt.

Der Projektleiter arbeitete laut Welthungerhilfe seit fast zwei Jahren für die Organisation in der Region am Horn von Afrika. Er betreue dort ein großes Ernährungssicherungsprojekt. Die Welthungerhilfe sei eine der wenigen internationalen Organisationen, die in Somaliland mit entsandten Mitarbeitern tätig sei. (AP)



Schlagworte

Entführung
Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige