Forscher bergen ältestes Meeresraubtier

Epoch Times, Dienstag, 8. Januar 2013 10:32

Ein internationales Wissenschaftler-Team hat einen riesigen fossilen Meeresräuber in Nevada (USA) geborgen, der wie ein Monster über andere Fischechsen und sonstige Meeresreptilien herfiel. Wie das Steinmann-Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie der Universität Bonn mitteilte, wurde das Fossil bereits im Juli 1998 entdeckt, konnte jedoch erst 2008 mit Unterstützung der National Geographic Society aufwendig geborgen werden. Nun ist der Ichthyosaurier mit dem Namen "Thalattoarchon saurophagis" wissenschaftlich beschrieben.

Das Tier lebte vor rund 244 Millionen Jahren und war mit 8,6 Meter Länge der wohl größte Meeresräuber seiner Zeit.

(dts Nachrichtenagentur)

 

 



Schlagworte

Wissenschaft


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige