Größtes in Gefangenschaft lebende Krokodil der Welt gestorben

Epoch Times, Montag, 11. Februar 2013 10:56

Das größte Krokodil der Welt, das in Gefangenschaft lebte, ist tot. Das 6,17 Meter lange Salzwasserkrokodil ist nach Angaben der örtlichen Behörden am Sonntagabend in einem Park für Ökotouristen in Bunawan im Inselstaat Philippinen gestorben. Der Bürgermeister von Bunawan erklärte, die Todesursache werde untersucht.

Seit Ende vergangenen Monats habe das Reptil nicht mehr seine üblichen Nahrungsrationen gefressen. Zudem sei sein Bauch aufgedunsen gewesen. Das Tier wurde 2011 vom Guinness-Buch der Rekorde zum von der Körperlänge her größten Krokodil der Welt gekürt, das in Gefangenschaft lebte. Bevor das Tier im Jahr 2011 gefangen worden war, soll es laut Medienberichten mehrere Menschen getötet und anschließend gefressen haben.

(dts Nachrichtenagentur)



Schlagworte

Tiere


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige