Grüne sehen sich nach "Peerblog"-Aus in ihrer Kritik bestätigt

Epoch Times, Donnerstag, 7. Februar 2013 22:37

Der Sprecher für Netz- und Innenpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, sieht sich nach der Einstellung des Unterstützer-Blogs für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in seiner Kritik daran bestätigt. Die Debatte zeige, dass es bei den Menschen ein "großes Bedürfnis" nach Transparenz bei der Finanzierung von Parteien und Wahlkämpfen gebe, "und dass ein Projekt bei dem es hieran mangelt, kaum umsetzbar ist", sagte von Notz "Handelsblatt-Online". "Mit der Beendigung des Projekts, hat sich wohl auch die Finanzierung und damit dann auch die Offenlegung erledigt."

Der von Unternehmen finanzierte Blog wird nach nur wenigen Tagen eingestellt, wie die Initiatoren von "peerblog.de" am Donnerstag mitteilten. Als Grund nannten sie mehrere Hackerangriffe und die allgemeine Kritik an dem Projekt. Die Seite war seit dem Wochenende im Netz. Nach Medienberichten hatten fünf Unternehmer eine sechsstellige Summe für die Finanzierung bereit gestellt. Der Bundestag wollte prüfen, ob es sich dabei um versteckte Parteienfinanzierung handelt.

(dts Nachrichtenagentur)



Schlagworte

Parteien, Wahlen, Internet


Sonderthema

Anzeige
Anzeige
Anzeige