szmtag
Grünen-Abgeordneter Nouripour sieht "Patriot"-Verlegung kritisch
Grünen-Abgeordneter Nouripour sieht "Patriot"-Verlegung kritisch
Foto: ddp/Steffen Meyer

Grünen-Abgeordneter Nouripour sieht "Patriot"-Verlegung kritisch

Epoch Times, Dienstag, 20. November 2012 09:41

Berlin – Die Grünen sind mit Blick auf eine mögliche militärische Hilfe für den NATO-Bündnispartner Türkei skeptisch. Die Frage sei, ob "Patriot"-Flugabwehrraketen tatsächlich einem Schutz der Türkei dienen könnten, sagte der verteidigungspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Omid Nouripour, am Dienstag im ARD-"Morgenmagazin". Die Türkei werde derzeit aus Syrien mit Mörsergranaten beschossen "und die 'Patriots' helfen nichts dagegen".

Das Entscheidende sei, "dass man auf keinen Fall involviert wird in die Situation auf syrischem Territorium. Das darf nicht passieren. Wie das gehen soll, hat mir bisher keiner erklärt", sagte Nouripour weiter. Es sei "durchaus möglich", mit "Patriot"-Raketen eine Flugverbotszone einzurichten. Das könne man möglicherweise mit einem Mandatstext ausschließen. "Die Frage ist, kann man es auch in der Realität ausschließen", fügte der Grünen-Abgeordnete hinzu.

dapd

 

Schlagworte

Bundeswehr, NATO, Türkei, Syrien, Grüne
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
 

Service