szmtag
Die deutschen Imker erwarten in diesem Winter ein deutlich höheres Bienensterben. AP Photo/Ferdinand Ostrop
Die deutschen Imker erwarten in diesem Winter ein deutlich höheres Bienensterben. AP Photo/Ferdinand Ostrop

Zahl der Bienenvölker reduziert

Imker erwarten in diesem Winter deutlich höheres Bienensterben

Epoch Times, Mittwoch, 9. Dezember 2009 11:16

Wachtburg – Die deutschen Imker erwarten in diesem Winter ein deutlich höheres Bienensterben. Es sei mit Verlusten von rund 25 Prozent zu rechnen, erklärte der Imkerbund am Mittwoch. Einige Regionen müssten sogar noch höhere Verluste verkraften. Normalerweise liegen die Bienenverluste im Winter bei rund zehn Prozent. Ursache für das vermehrte Sterben der Tiere sei nicht nur  die Ausbreitung der gefährlichen Varroa-Milbe, sondern auch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und die Veränderung der Nahrungsbedingungen.

Anzeige

„Es geht hier um ein Zusammenspiel vieler Faktoren, die noch nicht richtig erforscht sind“, erklärte eine Sprecherin. Knapp 30 Prozent der befragten 2.335 Imkereibetriebe haben bereits im Herbst Verluste auf ihren Ständen festgestellt. Von den über 40.000 als eingewintert gemeldeten Völkern sind den Angaben zufolge schon jetzt 6,2 Prozent tot vorgefunden worden. Besonders betroffen sind die Bundesländer Sachsen und Baden-Württemberg.

Die Zahl der Bienenvölker reduziert sich laut Imkerbund bereits seit vielen Jahren. In manchen Regionen habe dies bereits Auswirkungen auf die flächendeckende Bestäubung. Als drittwichtigstes volkswirtschaftliches Nutztier sind Honigbienen nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, sondern auch ein bedeutendes Bindeglied im Naturkreislauf. (AP)

 



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige