Killerzellen erforderlich

Lichttherapie lässt Hautkrebs verschwinden

Epoch Times, Mittwoch, 20. April 2011 17:55

Eine gezielte photodynamische Therapie lässt manche Formen von Hautkrebs verschwinden. Das von Wissenschaftler der Technischen Hochschule Zürich entwickelte Verfahren beruht auf lichtempfindlichen Molekülen, die an Antikörper gekoppelt sind. Diese Antikörper lagern sich gezielt an Blutgefäße von Tumoren an. Werden die Moleküle mit Licht angeregt, so bilden sich Sauerstoffradikale, die die Blutgefäße des Tumors zerstören und damit die Versorgung mit Nährstoffen abschneiden. Dadurch verschwanden die Geschwulste in einer Studie an Mäusen vollständig.

Anzeige

Allerdings starb der Krebs nur dann ab, wenn natürliche Killerzellen des Immunsystems vorhanden waren. Blockierten die Forschenden deren Produktion im Körper, schrumpfte der Tumor lediglich. Die Forscher hoffen im "British Journal of Cancer" berichten, mit diesem Vorgehen in der Zukunft aggressivere Behandlungen wie Bestrahlung oder Operationen zu ersetzen. "Diese Studie ebnet uns den Weg zur Entwicklung einer neuen Klasse von Antikörper-Therapien", sagt der Forscher Dario Neri.   (dapd)

(Quelle: "British Journal of Cancer", Vol. 104, S. 1106-1115)

 

 

 



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige