szmtag

Mindestens 245 Tote bei Disko-Brand in Brasilien

Epoch Times, Sonntag, 27. Januar 2013 14:45

Bei einem Brand in einer Diskothek in der südbrasilianischen Stadt Santa Maria sind in der Nacht zum Sonntag mindestens 245 Menschen ums Leben gekommen. Das teilten Polizei und Rettungskräfte mit. Hunderte weitere Personen wurden verletzt.

Anzeige

Die Party war wochenlang angekündigt worden: 15 Real Eintritt (umgerechnet knapp 6 Euro), ein Lineup mit der sechsköpfigen Band "Gurizada Fandangueira", den DJs "Bolinha", "Sandrocidade" und "Julianopaim" auf der Bühne und um 23 Uhr Ortszeit sollte es losgehen - wenige Stunden später endete alles in einer Tragödie. Die Diskothek mit dem Namen "Boate Kiss" ist bekannt für ausgelassene Partys junger Leute, auf der Facebook-Seite wurden noch Stunden vor dem verheerenden Brand Fotos von gutgelaunten und mitunter knapp bekleideten Partygängern eingestellt. Etwa 1.000 bis 2.000 Besucher waren gekommen. Nach dem Unglück gab es unterschiedliche Augenzeugenangaben über die Ursache: Das Feuer soll gegen 3 Uhr ausgebrochen sei, als auf der Bühne ein Feuerwerk gezündet oder eine Flagge in Brand gesetzt wurde. Danach habe die Schalldämmung des Gebäudes Feuer gefangen und die Besucher in dichte Rauchschwaden gehüllt, hieß es. Die Opfer sollen erstickt oder zu Tode getrampelt worden sein. Die Leichen wurden den ganzen Morgen über in eine Schule gebracht um sie nach und nach zu identifizieren. Mehrere Menschen erlagen erst im Krankenhaus ihren Verletzungen. Ein Jahr vor der Fußball-Weltmeisterschaft wirft das Unglück fragen hinsichtlich der Sicherheitsstandards in Brasilien auf: Laut eines Berichtes der Zeitung "Correio do Povo" soll es in der Diskothek nur einen Ausgang gegeben haben, die Feuerlöscher hätten nicht funktioniert.

(dts Nachrichtenagentur)



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige