Niedersachsen-FDP kann mit aktiver Wahlkampfhilfe der CDU rechnen

Epoch Times, Freitag, 4. Januar 2013 19:33

Im Endspurt des Niedersachsen-Wahlkampfs kann die FDP mit aktiver Unterstützung der CDU rechnen. Ministerpräsident David McAllister sagte in einem Interview mit der "Bild am Sonntag": "Möglicherweise gibt es noch einen gemeinsamen Auftritt mit dem FDP-Spitzenkandidaten Stefan Birkner, um für die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der Landesregierung zu werben. Wir telefonieren täglich miteinander und stimmen uns ab."

Eine Zweitstimmen-Kampagne des liberalen Koalitionspartners hält McAllister für legitim: "Die CDU kämpft um die Erststimmen, um möglichst viele Direktmandate zu erringen, und ebenso um jede Zweitstimme. Die FDP konzentriert sich auf die Zweitstimmen. Das ist normal und vollkommen in Ordnung." Der Ministerpräsident gibt sich mit Blick auf die Wahl am 20. Januar optimistisch: "Union und FDP liegen nach jüngsten Umfragen zusammen bei 44 Prozent, Rot-Grün bei 47 Prozent. Alles ist offen. Es wird ein knappes und spannendes Rennen mit einem `Herzschlagfinale`. Wir packen das." McAllister weiter: "CDU und FDP regieren in Niedersachsen seit zehn Jahren harmonisch, geräuschlos und effektiv. Das hebe ich in jeder Rede hervor. Die niedersächsische FDP hat mich im Landtag mit zum Ministerpräsidenten gewählt, und so soll es im Februar wieder sein."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH



Schlagworte

NDS, Parteien, Wahlen


Sonderthema

Anzeige

Weitere aktuelle Nachrichten

Anzeige
Anzeige