szmtag
Noch keine Spur vom Winter
Noch keine Spur vom Winter
Foto: ddp/Thomas Lohnes

Noch keine Spur vom Winter

Epoch Times, Donnerstag, 22. November 2012 13:02

Offenbach – Eine Woche vor dem meteorologischen Winterbeginn am 1. Dezember kündigen die Wetterexperten recht milde Temperaturen an. Winterliche Unbilden beschränken sich lediglich auf Reifglätte bei leichtem Frost durch längeres nächtliches Aufklaren, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag in Offenbach mitteilte. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen sechs und elf Grad.

Am Freitag ziehen Wolken von West nach Ost über Deutschland hinweg, die auch etwas Regen bringen können. Nach Süden hin bleibt es auch am Tage teils neblig-trüb. Die Temperaturen liegen meist zwischen sechs und zehn Grad, unter Nebel auch darunter. Der Wind weht im Süden schwach, im Norden auch mäßig aus vorwiegend südlicher Richtung.

In der Nacht zum Samstag gibt es strichweise etwas Regen, in Gebieten mit Wolkenauflockerungen bildet sich teils dichter Nebel. Je nach Bewölkung liegen die Tiefstwerte meist zwischen sechs und null Grad. Tagsüber bleibt vor allem in der Mitte und im Nordwesten stärker bewölkt und es kann etwas regnen. Im Nordosten ist es teils wechselhaft mit etwas Sonnenschein. Nach Süden hin halten sich auch am Tage Nebel- oder Hochnebelfelder. Die Höchstwerte betragen sechs bis elf Grad.

Am Sonntag ist es im Osten teils trüb, teils aufgelockert und meist trocken. Im Westen halten sich anfangs Nebel und Hochnebel, am Nachmittag kann es gebietsweise regnen. Die Temperatur steigt auf sechs bis zwölf Grad.

dapd

 

Schlagworte

Wetter, Prognose
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
 

Service