szmtag
Hollywood-Schriftzug in Los Angeles
Hollywood-Schriftzug in Los Angeles
Foto: über dts Nachrichtenagentur

Oscars für Christoph Waltz und Michael Haneke

Epoch Times, Montag, 25. Februar 2013 06:11

Die Filmfans aus dem deutschsprachigen Raum dürfen sich nach der 85. Oscar-Verleihung über zwei Auszeichnungen ganz besonders freuen: Christoph Waltz wurde erneut als bester Nebendarsteller für seine Rolle in "Django Unchained" ausgezeichnet, der österreichische Regisseur Michael Haneke bekam die begehrte Trophäe in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" für sein Werk "Liebe", bei dem es um ein pensioniertes Pariser Musikprofessoren-Ehepaar geht, dessen Liebe auf die Probe gestellt wird, nachdem die Frau einen Schlaganfall erlitten hat. Der Film, der eine französisch-deutsch-österreichische Co-Produktion ist, ging allerdings in vier weiteren Kategorien, für die er ebenfalls nominiert war, leer aus. Die meisten Oscars staubte "Life of Pi" ab, nämlich in den Kategorien "Beste Regie", "Beste Kamera", "Beste Filmmusik" und "Beste visuelle Effekte".

Anzeige

Der US-Thriller Argo unter der Regie von Ben Affleck wurde in der Kategorie "Bester Film" ausgezeichnet. Präsidentengattin Michelle Obama verlas die Auszeichnung in der wichtigsten Kategorie per Live-Schaltung aus dem Weißen Haus. Daniel Day-Lewis gewann den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in "Lincoln", Jennifer Lawrence als "Beste Hauptdarstellerin" für ihre Rolle in "Silver Linings". Quentin Tarantino bekam den Oscar für das beste Originaldrehbuch für "Django Unchained", die einzige Auszeichnung für den Film neben Waltz` Nebendarsteller-Oscar.

(dts Nachrichtenagentur)



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige