300.000 Euro Schätzpreis für Gemälde vom Dachboden. Foto: -/Autkionshaus Ketterer Kunst Muenchen/dapd
300.000 Euro Schätzpreis für Gemälde vom Dachboden. Foto: -/Autkionshaus Ketterer Kunst Muenchen/dapd
Foto: Autkionshaus Ketterer Kunst Muen

Pechstein-Gemälde vom Dresdner Dachboden wird versteigert

Epoch Times, Donnerstag, 6. Dezember 2012 15:31

Dresden/München – Ein vor Jahren auf einem Dresdner Dachboden entdecktes Frühwerk von Max Pechstein (1881-1955) wird am Samstag (8. Dezember) in München versteigert. "Die Quelle" gelte als erster Frauenakt des Künstlers, teilte das Auktionshaus Ketterer Kunst mit. Der Schätzpreis des gut ein mal ein Meter messenden Ölgemäldes liege bei mindestens 300.000 Euro. Der in Zwickau geborene Maler zählt zu den wichtigsten Vertretern des deutschen Expressionismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Entstanden ist das Werk 1906, als Pechstein der Künstlergruppe "Die Brücke" beitrat. Das Gemälde zeigt eine nackte Frau im Elbtal, die dem Betrachter in die Augen blickt. Die im Sezessionsstil gestaltete Arbeit feiert die Frau gemäß seinem Titel als Quelle des Lebens. Lange war das Bild verschollen, bis es zufällig in den 1970/80er Jahren zusammengerollt auf dem Speicher gefunden wurde.

dapd

 





Anzeige
Anzeige

Weitere aktuelle Nachrichten

Anzeige
Anzeige