Polizei fahndet mit Videoprints nach Messerstechern
Polizei fahndet mit Videoprints nach Messerstechern
Foto: Bundespolizei Hamburg/-

Polizei fahndet mit Videoprints nach Messerstechern

Epoch Times, Donnerstag, 15. November 2012 23:16

Hamburg – Knapp sechs Wochen nach einer Prügel- und Messerattacke an der Hamburger S-Bahnstation Landungsbrücken fahndet die Polizei mit Videoprints nach den Tätern.

Anzeige

Die beiden Verdächtigen sollen am 6. Oktober zwei 18 und 19 Jahre alte Brüder sowie die 22-jährige Frau des 19-Jährigen geschlagen und den 18-Jährigen mit einem Messer verletzt haben, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte.

Nach einem Streit hatten die mutmaßlichen Täter in der voll besetzten S-Bahn gegen 3.20 Uhr der 22-Jährigen einen Fausthieb ins Gesicht versetzt und den 18-Jährigen einen Kopfstoß verpasst. Beim Halt der S-Bahn stach einer der Täter im dichten Gedränge mit einem Messer auf den 18-Jährigen ein, der eine tiefe Stichwunde am Oberarm erlitt.

Die Täter werden als Südländer beschrieben und sollen 20 bis 25 Jahre alt sein. Einer habe einen kurzen Vollbart, dunkle Haare und ein rosa Hemd getragen, der andere habe dunkle kurze Haare, einen Stoppelbart, eine auffällige Nase und eine grüne Jacke. Hinweise nimmt die Bundespolizei Hamburg (040 / 66 99 50 55 55) entgegen.

dapd



Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige