Könnte die Stabilität der Monarchie Deutschland gut tun? Philip Kiril von Preußen denkt, ja.
Könnte die Stabilität der Monarchie Deutschland gut tun? Philip Kiril von Preußen denkt, ja.
Foto: Karsten Wachholz/ Pixelio

Althergebrachte Werte

Preußen-Prinz wünscht sich eine Rückkehr der Monarchie in Deutschland

Epoch Times, Mittwoch, 14. März 2012 13:54

Hamburg – Prinz Philip Kiril von Preußen plädiert für eine Wiedereinführung der Monarchie in Deutschland. Königsfamilien vermittelten Stabilität und würden "nicht per Misstrauensvotum oder durch Aufhebung der Immunität aus dem Amt gefegt. Das tut einem Land gut", sagte der 43-jährige Ururenkel des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. in einem Interview mit der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt".

Anzeige

Eine Königsfamilie könne zudem mehr Veränderungen bewirken als ein Bundespräsident, weil sie die Herzen der Menschen erreiche. Noch hält er die Einführung einer Monarchie in Deutschland aber für unmöglich. Die Frage rufe "reflexartig irrationale Reaktionen hervor". Der Prinz von Preußen arbeitet als evangelischer Pfarrer im havelländischen Zehdenick nördlich von Berlin.

(dapd)



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige