Raumfahrtkoordinator sieht Deutschland gegen Asteroiden-Bedrohungen gerüstet

Epoch Times, Freitag, 15. Februar 2013 16:21

Angesichts des Meteoriten-Einschlages in Russland und des nahen Vorbeifluges eines Asteroiden hat der Luft- und Raumfahrtkoordinator der Bundesregierung, Peter Hintze, vor Beunruhigung wegen Weltraumgefahren gewarnt. "Wir sind dafür gerüstet", sagte der CDU-Politiker der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Bereits im vergangenen Jahr sei das mit 5,8 Millionen Euro ausgestattete europäische "NEOshield"-Forschungsprogramm unter deutscher Leitung gestartet worden, mit dem systematisch alle 8.000 bekannten Objekte beobachtet und untersucht würden, die der Erde gefährlich werden könnten.

Falls ein Asteroid auf Kollisionskurs entdeckt werde, bleibe genügend Zeit, um nach den besten Abwehr-Möglichkeiten zu suchen. "Noch ist diese Technik nicht abrufbar, aber wir sind dabei, sie zu entwickeln", sagte Hintze. Eine Sprengung sei keine Alternative, da auf diese Weise aus einer Kraft viele gefährliche Kräfte auf demselben Kurs würden. Vielmehr wäre eine Ablenkung des Objektes die richtige Reaktion, betonte Hintze. Zu diesem Zweck müssten dann die Weltraumbehörden der Erde zusammenarbeiten.

(dts Nachrichtenagentur)



Schlagworte

Raumfahrt
Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige