Michael Haneke, hier mit seinen Hauptdarstellern, erhielt in Cannes die zweite Goldene Palme.
Michael Haneke, hier mit seinen Hauptdarstellern, erhielt in Cannes die zweite Goldene Palme.
Foto: Joel Ryan/AP/dapd

"Amour" in Cannes

Regisseur Michael Haneke gewinnt zum zweiten Mal die Goldene Palme

von Jill Lawless und Thomas Adamson, Sonntag, 27. Mai 2012 23:21

Cannes – Erfolgsregisseur Michael Haneke hat seine zweite Goldene Palme gewonnen: Bei den 65. Filmfestspielen von Cannes erhielt der Österreicher den begehrten Hauptpreis für "Amour", seinen einfühlsamen Film über die Liebe und den Tod.

Darin spielen die beiden französischen Schauspieler-Ikonen Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant, 85 und 81 Jahre alt, ein Ehepaar, das sich nach dem Schlaganfall der Frau mit dem Sterben auseinandersetzen muss. Die erste Goldene Palme gewann Haneke vor drei Jahren für seinen Film "Das weiße Band".

Die Festival-Jury zeichnete die italienische Satire "Reality" von Matteo Garrone mit dem zweiten Platz aus. Ken Loachs "The Angels Share" kam auf Platz drei. Loach sagte, der Preis für seinen Film über die Probleme einer Gruppe arbeitsloser Jugendlicher in Glasgow sei Beweis dafür, dass Kino nicht nur Unterhaltung sei. "Es zeigt uns, wer wir sind."

Carlos Reygadas wurde als bester Regisseur für seine surrealistisch angehauchte Geschichte über eine mexikanische Familie, "Post Tenebras Lux", ausgezeichnet. Mads Mikkelsen wurde der Darstellerpreis für seine Rolle als Vater in "Jagten" verliehen, der aufgrund einer Lüge der Pädophilie verdächtigt wird. Cristina Flutur und Cosmina Stratan teilten sich einen Darstellerpreis für ihre Rollen in dem rumänischen Film "Beyond the Hills". Der Preis für das beste Drehbuch ging ebenfalls an den Streifen von Cristian Mungius über Liebe und Glauben in einem entlegenen rumänischen Kloster.

Insgesamt 22 Produktionen hatten um die Goldene Palme konkurriert, den Hauptpreis für den besten Film. Die neunköpfige Jury, zu der auch Designer Jean-Paul Gaultier, die deutsche Schauspielerin Diane Kruger und ihr schottischer Kollege Ewan McGregor gehören, wurde vom preisgekrönten italienischen Regisseur Nanni Moretti geleitet. (dapd)



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige