"Rosas Welt" zeigt 70 neue Filme von Rosa von Praunheim
"Rosas Welt" zeigt 70 neue Filme von Rosa von Praunheim
Foto: dapd/Berthold Stadler

"Rosas Welt" zeigt 70 neue Filme von Rosa von Praunheim

Epoch Times, Donnerstag, 15. November 2012 21:14

Berlin – Rosa von Praunheim lädt zu seinem 70. Geburtstag in "Rosas Welt". Der Filmemacher drehte nach bisher 70 produzierten Filmen 70 weitere Filme innerhalb eines Jahres. "Vielleicht muss man manchmal größenwahnsinnig sein", sagte der Regisseur und schwule Aktivist bei der Vorstellung des Projekts am Donnerstag in Berlin.

Anzeige

"Rosas Welt" besteht aus 63 Dokumentarfilmen und sieben Spielfilmen. Die Themen reichen von Mensch und Tier, über Religion und Liebe bis hin zu - typisch für von Praunheim - Sexualität. Die Dokumentarfilme zeigen unter anderem Porträts einer lesbischen Witwe, eines schwulen Schornsteinfegers, aber auch das Leben von Baptisten und Juden in Berlin sowie bekannter Größen der Hauptstadt. Mit dabei sind Sven Marquardt, "der härteste Türsteher der Welt", "Anwalt und Kunstliebhaber" Peter Raue oder auch "Klatschreporter" Andreas Kurtz.

Neben den bekannteren Persönlichkeiten richtet von Praunheim seinen Blick auch auf Modemacherin "Amélie - Das Mädchen aus dem Hinterhaus" oder "Edith aus Neukölln". Für den Filmschaffenden ist bei der Auswahl der Personen die "positive Lebenseinstellung der Protagonisten trotz widriger Umstände" entscheidend gewesen.

Eine Retrospektive seiner bisher gedrehten 70 Filme sei für ihn nicht infrage gekommen. Es gelte der Grundsatz: "Einfach machen, vital sein und nicht jammern." Für den Regisseur kein Problem: "Ich fühl mich ja nicht wie 70, sondern wie sieben!"

Von den Filmen mit einer Gesamtdauer von 20 Stunden, zeigt der RBB acht Stunden. Ausgestrahlt werden bei "Die lange Rosa-von-Praunheim-Nacht" 39 Filme. Zusätzlich gibt es ein Filmfestival, das die 70 Filme in sieben Städten zeigt.

( www.rosavonpraunheim.de )

dapd



Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige