Konflikt im südchinesischen Meer

Territorialkonflikt löst Anti-China-Proteste in Vietnam aus

Epoch Times, Dienstag, 11. Dezember 2012 07:41

 

Am 9. Dezember brachen in den Städten Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt in Vietnam Anti-China-Proteste aus. Nach Berichten von BBC sei der Auslöser dieser Proteste die neue Auflage der chinesischen Pässe gewesen und dass chinesische Schiffe im vergangenen Monat ein Schiff eines vietnamesischen Unternehmens an der Rohstoffsuche im südchinesischen Meer gehindert haben. Nach einiger Zeit wurden die Proteste von der Polizei aufgelöst.

Nach Berichten von news.163.com sei in der neuen Auflage der chinesischen Pässe eine Karte von China gezeigt, in der bestimmte Inseln im südchinesischen Meer deutlich als zu China gehörig dargestellt seien, deren territorialer Status jedoch umstritten ist. Vor den Protesten in Vietnam gab es bereits Anzeichen für eine Verschärfung der Territorialkonflikte im südchinesischen Meer. Der philippinische Außenminister Albert del Rosario hatte am 21. November angekündigt, dass Vertreter der Philippinen, Vietnam, Malaysia und Brunei planen, am 12. Dezember in Manila zusammenzutreffen und über den Territorialstreit zu beraten. Eine Teilnahme von China ist offensichtlich nicht vorgesehen. (yh)



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten

Anzeige


Anzeige

Newsticker

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige