Begrüßung Präsident Barack Obamas und der First Lady Michelle Obama durch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni-Sarkozy im Palais Rohan in Straßburg. (AP Photo/Charles Dharapak)
Begrüßung Präsident Barack Obamas und der First Lady Michelle Obama durch Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy und seiner Frau Carla Bruni-Sarkozy im Palais Rohan in Straßburg. (AP Photo/Charles Dharapak)

Wangenküsse für Obama

Vene vidi vici

Epoch Times, Freitag, 3. April 2009 12:29

Straßburg – US-Präsident Barack Obama hat bei seinem ersten Frankreich-Besuch die Herzen zahlreicher Straßburger erobert: Bevor er am Freitag vom französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy im Palais Rohan empfangen wurde, nahm er ein kurzes Bad in der Menge. Mit breitem Lächeln ließ er sich dabei von einer Zuschauerin auf die Wange küssen. „Super, unglaublich“, jubelte die junge Frau. „Großartig, Euch zu sehen“, rief Obama den jubelnden Schaulustigen in der Straßburger Altstadt zu.

Im Anschluss wurde der US-Präsident im Schlosshof mit militärischen Ehren empfangen. Seine Frau Michelle und Sarkozys Gattin Carla Bruni zogen sich zu einem gemeinsamen Mittagessen zurück. Beide First Ladys zeigten sich in knielangen Frühlingskleidern. Während Michelle Obama ein schwarzes Kleid mit pinken Flecken gewählt hatte, trug Carla Bruni ein dezentes Hellgrau.

Nach dem Gespräch mit Sarkozy wollte sich Obama im Rathaus mit mehreren tausend geladenen Gästen unterhalten. Im Anschluss war seine weiterreise nach Baden-Baden zu einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel geplant. Der NATO-Gipfel beginnt am Abend mit einem Arbeitsessen aller 28 Staats- und Regierungschefs in Baden-Baden. (AP)

 



Schlagworte

Obama, Barack, Gipfel, NATO
Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten



Sonderthema

Anzeige
Anzeige
Anzeige