Der Verleger Hubert Burda
Der Verleger Hubert Burda
Foto: dapd/Johannes Simon

Verleger Burda beschäftigt sich mit dem Sterben

Epoch Times, Samstag, 24. November 2012 20:05

Berlin – Der 72 Jahre alte Verleger Hubert Burda sieht den Tod als das wichtigste Projekt in seinem Leben an. "Die einzige Weisheit, die es im Leben gibt, ist, dass du lernst zu sterben", sagte Burda der Zeitung "Die Welt" laut Vorabbericht von Samstag.

Anzeige

Für den Moment seines Ablebens will er nichts dem Zufall überlassen: "Ich bereite mich auf den Tod vor", sagte Burda und betonte zugleich, nicht krank zu sein. Es gebe aber ein Alter, da müsse man sich auf den Tod vorbereiten.

Burda erzählte auch, wie er sich darauf einrichte. Derzeit lese er Bücher von Antonio Machado und Peter Handke und schaue sich große Werke der Kunstgeschichte an. "Ich glaube, dass ich mich jetzt mit Bildern und Texten, aber weitgehend mit Bildern, so auffüllen muss, dass ich mich davon am anderen Ufer nähren kann", sagte Burda, zu dessen Medienimperium unter anderen die Zeitschriften "Focus" und "Bunte" gehören.

dapd



Schlagworte

Medien, Leute, Burda
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige