Westerwelle bekennt sich zur Solidarität mit Griechenland
Westerwelle bekennt sich zur Solidarität mit Griechenland
Foto: © AP 2012 Michael Sohn/AP/dapd

Westerwelle bekennt sich zur Solidarität mit Griechenland

Epoch Times, Dienstag, 27. November 2012 12:11

Berlin – Außenminister Guido Westerwelle (FDP) hat die neu freigegebenen Milliardenhilfen für Griechenland verteidigt. In Brüssel sei nachts ein "gutes Verhandlungsergebnis" erreicht worden, sagte Westerwelle am Dienstag in Berlin und sprach von einem "balancierten Ergebnis" aus Reformdruck und Solidarität.

Zuvor hatten sich die Euro-Finanzminister auf die Freigabe von knapp 44 Milliarden Euro an aufgelaufenen Notkrediten für Athen unter Auflagen geeinigt.

Westerwelle sagte, dies zeige, dass Europa zur notwendigen Solidarität mit einem seiner 27 Mitgliedsländer bereit sei.

Zugleich warnte Westerwelle eindringlich vor einem Scheitern der Währungsunion. "Wenn wir Europa an einer Stelle rückabwickeln wollen, dürfen wir nicht glauben, dass andere unberührt bleiben", sagte er mit Blick auf Reise- oder Niederlassungsfreiheit. Deshalb komme es heute mehr denn je darauf an, den "Geist der Renationalisierung" nicht aus der Flasche zu lassen.

dapd





Sonderthema

Anzeige

Newsticker

Anzeige

Weitere aktuelle Nachrichten

Anzeige
Anzeige