Demonstranten in Ägypten
Demonstranten in Ägypten
Foto: Ahmad Hammoud, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Westerwelle will an Finanzhilfen für Ägypten festhalten

Epoch Times, Mittwoch, 30. Januar 2013 06:59

Vor dem Besuch des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi fordert Außenminister Guido Westerwelle (FDP) Geduld mit den Reformen in Ägypten und will an den finanziellen Hilfen Deutschlands für Ägypten festhalten. "Ägypten braucht nachhaltige Unterstützung aus dem Ausland: Ohne Investitionen, ohne Touristenströme, aber auch ohne Hilfe bei der Transformation werden sich glaubwürdige wirtschaftliche Perspektiven und soziale Teilhabe für die Menschen in Ägypten nicht einstellen", sagte Westerwelle der "Rheinischen Post". Gerade in dieser Phase der Unsicherheit sei es wichtig, den Dialog mit Ägypten zu stärken, so der FDP-Politiker.

Zugleich forderte Westerwelle die Staatengemeinschaft zu Geduld mit Ägypten auf. "Niemand konnte erwarten, dass sich in Ägypten nach langer autoritärer Herrschaft in kurzer Zeit alles zum Besten wendet." Bei allen Problemen bleibe Deutschland bereit, Ägypten in einer Transformationspartnerschaft auf dem schwierigen Weg zur Demokratie zu begleiten. "Ein Zurück in die alten autoritären Verhältnisse darf es nicht geben."

(dts Nachrichtenagentur)

 

 



Schlagworte

Weltpolitik
Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige