Wetter: Nachts vor allem im Süden weitere Schneeschauer

Epoch Times, Donnerstag, 7. Februar 2013 18:30

Heute Abend schneit es südlich der Donau noch zeitweise, an den Alpen auch noch länger anhaltend. Von Norden her lässt der Schneefall nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes aber nach. Sonst gibt es gebietsweise Schnee- und Graupelschauer, in tiefen Lagen auch Schneeregenschauer.

Ganz vereinzelt tritt auch mal ein kurzes Gewitter auf. Der Wind weht schwach bis mäßig, auf den Bergen und bei Schauern in Böen mitunter frisch aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Freitag treten vor allem im Südwesten und Süden weitere Schneeschauer auf, in Richtung Nordosten ist es zum Teil länger trocken. Vereinzelt kommt es auch zu Auflockerungen. Es kühlt sich auf 0 Grad an der Nordsee bis -5 Grad im Süden ab, im höheren Bergland und bei längerem Aufklaren über Schnee gibt es mäßigen Frost zwischen -5 und -10 Grad. Am Freitag gibt es erneut gebietsweise Schnee- und Schneeregenschauer, teils auch Graupelschauer mit kurzen Gewittern. Dazwischen lockern die Wolken hier und da etwas auf. Im Nordstau der Berge kann es auch mal länger schneien. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 und 3 Grad, oberhalb von 200 bis 400 Metern herrscht meist Dauerfrost. Es weht schwacher bis mäßiger, an der Nordsee in Böen teils frischer Wind aus Nordwest bis Nord. In der Nacht zum Samstag gibt es weiterhin gebietsweise Schneeschauer, an der See ist auch Regen dabei. Die Temperatur sinkt auf 0 bis -7 Grad, bei längerem Aufklaren über Schnee auch bis auf unter -10 Grad. Am Samstag ist es wechselnd, oft auch stark bewölkt mit weiteren Schneeschauern. Lediglich im Stau der südlichen und östlichen Mittelgebirge sowie der Alpen kann es auch länger schneien. Die Temperatur steigt auf -3 bis 0, im äußersten Westen bis 2 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis Nord.

(dts Nachrichtenagentur)



Anzeige


Anzeige

Newsticker

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige