Wissenschaftsexperte befremdet über Uni-Entscheidung gegen Schavan

Epoch Times, Mittwoch, 6. Februar 2013 15:19

Der Wissenschaftsexperte und ehemalige Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz, George Turner, hat sich befremdet über die Entscheidung der Uni Düsseldorf zur Aberkennung des Doktertitels für Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) gezeigt. "Beim Verfahren, denke ich, hat die Universität Fehler gemacht", sagte Turner der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag-Ausgabe). Sie habe "nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, sich selbst als untadelig und als unvoreingenommen gegenüber Frau Schavan darzustellen".

Anzeige

Dazu hätte die Universität weitere Gutachten einholen müssen. Nun aber lenke sie "alle Speere auf sich", meinte Turner. Das Urteil wiege auch gegen den Doktorvater Schavans schwer. Wenn deren Täuschungsabsichten klar erkennbar seien, wie der Fakultätsrat das jetzt sage, "dann frage ich mich, was der Doktorvater und der Zweitberichterstatter gemacht haben, als sie Schavans Arbeit durchgeschaut haben". Zugleich äußerte Turner Verständnis für den Entschluss der Ministerin, im Amt zu bleiben und den Klageweg zu beschreiten. "Das Gericht wird prüfen, ob Verfahrensfehler vorgekommen sind. Hier könnte ich mir vorstellen, dass das bestätigt wird." Wenn jemand in erster Instanz verurteilt sei und in die nächste Instanz gehe, "dann muss dieses Urteil abgewartet werden", sagte Turner.

(dts Nachrichtenagentur)



Schlagworte

Wissenschaft


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige