Xing-Vorstand lehnt Burda-Übernahmeangebot als zu niedrig ab
Xing-Vorstand lehnt Burda-Übernahmeangebot als zu niedrig ab
Foto: ddp/Gerit Borth

Xing-Vorstand lehnt Burda-Übernahmeangebot als zu niedrig ab

Epoch Times, Mittwoch, 21. November 2012 09:50

Hamburg – Der Vorstand des Online-Kontaktnetzwerk Xing hat das Übernahmeangebot des Medienkonzerns Burda als zu niedrig abgelehnt. Großaktionär Burda hatte Ende Oktober 44 Euro für eine Xing-Aktie geboten, das waren fast 20 Prozent mehr als der letzte Börsenkurs. Dieser Betrag sei "nicht angemessen", erklärte der Xing-Vorstand am Mittwoch in Hamburg in einer Stellungnahme. Der Vorstand verweist unter anderem auf frühere Aktienkurse, die weit über 60 Euro lagen. Burda hält schon fast 39 Prozent der Aktien und will das Netzwerk vollständig schlucken.

Anzeige

Xing wurde 2003 gegründet und ist seit 2006 an der Börse notiert. Im vergangenen Jahr erzielte das Hamburger Unternehmen bei einem Umsatz von gut 66 Millionen Euro ein Betriebsergebnis (Ebitda) von 22,2 Millionen Euro. Weltweit hat Xing nach Firmenangaben mehr als zwölf Millionen Nutzer. Damit stehen das Hamburger Unternehmen im Schatten internationaler Konkurrenten wie der US-Firma Linkedin, die es auf 175 Millionen Mitglieder bringt.

dapd

 




Schlagworte

Unternehmen, Burda, Xing
Anzeige


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige