Heiße Getränke bei Erkältungen in Ost und West

Krankheiten werden in der östlichen und westlichen Medizin unterschiedlich betrachtet.

Vor einigen Tagen las ich einen Artikel in der Fachzeitschrift „Rhinology“, in der die Forscher A. Sanu und R. Eccles die Wirkung von heißen Getränken bei der Behandlung von Erkältungen untersuchten. Dazu haben diese britischen Wissenschaftler die die Wirkung von warmen Getränken mit denen von Getränken mit Raumtemperatur bei der Linderung von Erkältungssymptomen verglichen. Sie entdeckten, dass heißes Wasser sofort Symptome wie eine laufende Nase, Husten, Schnupfen und insbesondere Halsschmerzen und Müdigkeit linderten, während lauwarme Getränke einen deutlich schwächeren Effekt zeigten.

Ich fand es bemerkenswert, dass etwas, das in vielen Kulturen seit ewigen Zeiten bei Erkältungen angewandt wird, nun von Wissenschaftlern bewiesen werden musste, um als Tatsache akzeptiert zu werden. Auf ähnliche Weise weiß man vor allem in Asien, dass man leicht Durchfall bekommen kann, wenn man auskühlt. Daher sei es wichtig, sich warm zu halten. Aber als ich nach Amerika kam, fand ich heraus, dass die Menschen hier der Meinung sind, dass Durchfall nicht das Geringste mit Auskühlung zu tun hat. Stattdessen glauben sie entgegen dieser asiatischen Volksweisheit, dass der Durchfall nur durch Bakterien bedingt sei und achten deshalb nicht darauf, sich stets warm zu halten.

Die kulturellen Unterschiede zwischen Ost und West zeigen in diesem Fall offensichtlich, dass eine Sache, je nach der Ansicht der Menschen, vollkommen anders gesehen werden kann. In der traditionellen chinesischen Kultur haben die Prinzipien von Yin und Yang und die Fünf Elemente das Denken der Menschen durchdrungen und nahmen einen tiefgehenden Einfluss darauf, wie sie sich selbst und ihre Umwelt verstehen. Die westliche Medizin setzt mehr Betonung auf Veränderungen an der Oberfläche des Körpers. Dies ist besonders in den heutigen Tagen der modernen Gesundheitsversorgung zu beobachten, da man dazu tendiert, Symptome auf der molekularen Ebene zu erklären, was zu einem sehr komplexen System führt.

Aus der fernöstlichen Perspektive argumentiert, ist es bei den Krankheiten von wesentlicher Bedeutung, wie man mit den Schwierigkeiten, denen man im Laufe seines Lebens begegnet, umzugehen weiß. Wenn man im Gegensatz dazu das Problem oberflächlich betrachtet, konzentriert man sich in erster Linie auf die Symptome (die oberflächliche Manifestation des Problems). Man wird Theorien aufstellen, anwenden und die Problematik dementsprechend lösen. Das kann auch dazu führen, dass das, was diesen Theorien widerspricht, leicht als Ungerechtigkeit empfunden wird und nicht verstanden werden kann.

Die Therapien werden die Probleme wahrscheinlich dämpfen oder vorübergehend lösen. Dennoch, wenn man sich nicht die Zeit nimmt, den Problemen auf den Grund zu gehen und ihre Ursache zu behandeln, wird das Problem erneut auftauchen oder sich in einer anderen Form zeigen.

Durch die Betrachtung der gesundheitlichen Probleme aus einem anderen Blickwinkel bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass neben den angeborenen Faktoren vor allem der Lebensstil, die Verhaltensweisen und die Gewohnheiten berücksichtigt werden müssen, um die Probleme grundlegend und ganzheitlich behandeln zu können. Viele Probleme haben als grundlegende Ursache einen Verlust von Bewusstsein und einen Verfall der Moral, da Gewohnheiten und Abhängigkeiten einen immer größeren Teil unseres Lebens bestimmen. Wenn man das weiß, dann wird es nicht schwierig sein eine Lösung zu finden. Die Voraussetzung ist jedoch, dass der Patient zusammen mit dem Behandler gezielte Maßnahmen gegen die Krankheitsursache ergreift. Es ist wie bei einem Baum: nur wenn die Wurzeln tief sind und der Stamm stark ist, kann ein Baum starken Winden Widerstand bieten. Wenn die Menschen nur darauf achten, die Zweige und die Krone zu verstärken, dann wird der Baum wahrscheinlich fallen, wenn ein Sturm zuschlägt.

Ich selbst habe mich in dem Labyrinth des alltäglichen Lebens auch auf die Suche gemacht. Nach einer langen Suche bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass jedes Problem am besten dadurch gelöst werden kann, dass man sein Leben nach ewigen Prinzipien wie Aufrichtigkeit, Liebe und Selbstdisziplin ausrichtet, zuerst an die anderen denkt und die Schwächen und Fehler zuerst bei sich selbst sucht.

In diesem grenzenlosen Universum sind jedem Menschen und Lebewesen Möglichkeiten gegeben, selbst seine Zukunft so zu gestalten, um einer vielversprechenden Zukunft entgegensehen zu können.

Schlagworte