China: Erneut protestieren Hunderte in der Stadt Wukan

Hunderte Bürger der Stadt Wukan gingen erneut auf die Straßen. Am Samstag blockierten sie eine Schnellstraße in der südchinesischen Provinz Guangdong. Laut den Einwohnern setzte die Polizei Tränengas ein, um …

Hunderte Bürger der Stadt Wukan gingen erneut auf die Straßen. Am Samstag blockierten sie eine Schnellstraße in der südchinesischen Provinz Guangdong.


Laut den Einwohnern setzte die Polizei Tränengas ein, um die Menge zu zerstreuen. Vier Personen wurden verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht.Offenbar hatten Beamte die Rückgabe von Ländereien gestoppt. Land, das unter dem örtlichen KP Chef Xue Chang für Bauprojekte verkauft worden war und nun zurückgegeben werden sollte.

Auch berichteten die Bürger, sie hätten Fremde gesehen, die vor dem Stadtkomitee an einer Demonstration teilgenommen haben. Sie vermuten, diese seien von Verbündeten des ehemaligen Stadtchefs engagiert worden, um das Stadtkomitee zu stürzen.

Xue Chang und lokale Beamte der kommunistische Partei hatten im Dezember 2011 ihre Posten nach mehrfachen friedlichen Protesten der Bevölkerung räumen müssen. Die Bürger konnten dann ihr eigenes Stadtkomitee wählen, das im März 2012 die Regierungsgeschäfte der Stadt übernahm.