Fotoreport: Peking – Teilnahme an landesweitem Hungerstreik

Von 16. Februar 2006 Aktualisiert: 16. Februar 2006 15:59
Trotz hoher persönlicher Gefahr tragen sich in Peking und den Provinzen immer mehr Chinesen für die Hunger-Streik-Staffel ein

Die Anmeldungen für den Staffel-Hunger-Streik zur Wahrung der Menschenrechte in China sind in Peking und anderen Provinzen ins Rollen gekommen. Mit der bisherigen Anzahl der Eintragungen könnte der Hunger-Streik für ein ganzes Jahr mit je zwei Personen für 24 Stunden gemacht werden. Das hohe Interesse der Bevölkerung hat die Behörden in Alarm versetzt und dazu veranlasst, auf die Vorbereitung der Hunger-Streik-Aktionen zu reagieren; sie haben gegenüber Teilnehmern Warnungen und sogar Drohungen ausgesprochen.  

Der bekannte Rechtsanwalt Gao Zhisheng plant die Hunger-Streik-Aktionen zusammen mit einigen chinesischen Kollegen und mit weiteren Menschenrechts-Aktivisten auf internationaler Ebene. Gao sagte am 13. Februar zu einem Reporter: „Wir wollen einen Gesamt-Plan erstellen und die Öffentlichkeit an unseren Gedanken teilhaben lassen; Es haben  sich schon jetzt so viele gemeldet, dass es für ein ganzes Jahr und länger reichen würde und es kommen immer mehr dazu.“
Die Fotos dokumentieren, wie sich Bürger von Peking für die Teilnahme an der Hunger-Streik-Staffel anmelden.

Schlagworte
Themen
Panorama
Newsticker