Chinas Regime gesteht größter CO2 Emittent zu sein

Schon seit langem behaupten Wissenschaftler, China sei der weltweit größte Verursacher von Treibhausgasen. Jetzt hat der Chefdelegierte für Klimaschutz in China, Xie Zhenhua, zum ersten Mal eingeräumt, dass das stimmt. …


Schon seit langem behaupten Wissenschaftler, China sei der weltweit größte Verursacher von Treibhausgasen. Jetzt hat der Chefdelegierte für Klimaschutz in China, Xie Zhenhua, zum ersten Mal eingeräumt, dass das stimmt. Er behauptete aber, China habe das Recht, die Emissionen weiter zu erhöhen.
Seine Stellungnahme gab Xie am Dienstag, 23. November, ab; vor der bevorstehenden Klimakonferenz in Cancun in Mexiko.
[Xie Zhenhua, Klima-Chefdelegierter der Kommunistischen Partei Chinas]:
„Jetzt sind wir bei der Emissionsmenge die Nummer Eins in der Welt. Gleichzeitig mit unserer garantierten dauerhaften Entwicklung, sollten wir aktiv politische Schritte unternehmen, um Energie zu sparen und Emissionen zu reduzieren.“
Trotz des Zugeständnisses wurde Xies Stellungnahme aus dem offiziellen Protokoll des Meetings und von Regierungswebseiten entfernt.
Die Strategie des chinesischen Regimes für die kommende Cancun-Konferenz hat Xie ebenfalls am Dienstag vorgelegt: Das chinesische Regime erwarte von reichen westlichen Ländern, ihre Emissionen zu mäßigen, während es Entwicklungsländern erlaubt sei, nicht mitzumachen. Xie sagt, er wolle, dass westliche Länder ihre Emissionen um 40% einschränken und in einen Fond insgesamt über 23 Milliarden Euro einzahlen, um ärmeren Ländern in ihrer Entwicklung zu helfen.

Foto: NTDTV