Chinas Yuan wird Reservewährung: IWF startet Aufnahme-Verfahren

Epoch Times16. November 2015 Aktualisiert: 16. November 2015 18:36
Es ist ein großer Schritt für China: Der IWF schlägt vor, den Yuan (Renminbi / RMB) in den Korb der Reservewährungen aufzunehmen. Am 30. November wird der Exekutivrat über die Aufnahme des Yuan beraten.

Der Internationale Währungsfond (IWF) will den Yuan in seinen Korb der Reservewährungen mit Sonderziehungsrechten aufnehmen. Dies gab die IWF-Chefin Christine Lagarde am Freitagabend in Washington bekannt. Die IWF-Experten seien zum Ergebnis gekommen, dass Chinas Währung die Bedingungen erfüllt, um als fünfte Währung nach dem US-Dollar, dem japanischen Yen, dem Euro und dem britischen Pfund Teil des Währungskorbes zu werden, so Lagarde. „Ich unterstützte diesen Befund“, erklärte sie laut der Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Am 30. November wird der Exekutivrat des Fonds zusammentreten und unter ihrem Vorsitz über die Empfehlung beraten.

Xis USA-Besuch brachte den Durchbruch
Ein wichtiger Schritt in Richtung Aufnahme des Yuan war der Besuch von Chinas Staatschef Xi Jinping bei US-Präsident Obama im September. Bisher waren nämlich vor allem die USA gegen eine Aufnahme des Yuan in den IWF-Korb gewesen. Da sie die meisten Stimmen im IWF besitzen, war das ein Problem, denn der Rat muss mit 70 Prozent der Stimmen zustimmen. Ende September nach dem Staatsbesuch erklärten die USA erstmals, dass sie die Aufnahme des Yuan unterstützen würden, sobald China die nötigen Standards erfülle. Anfang November bekräftigten sie diesen Standpunkt nochmals. England, Frankreich und Deutschland hatten schon zuvor die Aufnahme unterstützt.
Dass der Renminbi eine weltweit wichtige Exportwährung ist, stand außer Frage: Kriterium 1 für die Aufnahme war damit schon vor Jahren erfüllt. Nun vertritt der IWF-Stab nach den Worten von Lagarde auch noch die Auffassung, dass Chinas Währung das Kriterium 2 der freien Verwendbarkeit erfülle. Das heißt, der Yuan wird in internationalen Transaktionen und an den wichtigen Devisenmärkten weithin genutzt.
Auch wurde den Behörden Chinas bescheinigt, dass sie alle noch im Juli angemahnten offenen und praktischen Punkte abgearbeitet hätten.
Yuan wird 5. Welt-Reservewährung
China wird also neben Dollar, Pfund, Euro und japanischem Yen die fünfte Welt-Reservewährung werden. Experten gehen davon aus, dass der Yuan in Zukunft neben dem US-Dollar eine wichtige Rolle spielen kann und auch in der internationalen Gesellschaft als Zahlungsmittel in größerem Umfang Anerkennung finden wird. (rf)

Themen
Panorama
Newsticker