Ostsee: Drei chinesische Kriegsschiffe für Manöver mit Russland eingetroffen

Bisher erfolgten Marinemanöver Russlands und Chinas nur im Pazifik. Nun sollen sie das erste Mal in der Ostsee stattfinden. Drei Kriegsschiffe sind deshalb gestern aus China in der russischen Exklave Kaliningrad eingetroffen.

Drei chinesische Kriegsschiffe sind in der Ostsee zu einem gemeinsamen Marinemanöver mit Russland eingetroffen. Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, legten die Schiffe am Freitag in der Hafenstadt Baltijsk in der russischen Exklave Kaliningrad an.

Demnach üben die beiden Nationen bei dem Manöver Luftabwehr- und Anti-U-Boot-Einsätze. Nach Angaben Moskaus ist der gemeinsame Einsatz für den Zeitraum zwischen dem 25. und 27. Juli geplant.

Bisher hatten gemeinsame Marinemanöver Russlands und Chinas nur im Pazifik stattgefunden. Ein Militärexperte sagte der russischen Nachrichtenagentur Ria Nowosti, die Militärübung sei „von großer Bedeutung“. Das gemeinsame Manöver zeige, dass China Russland nicht nur im Pazifik unterstütze, sondern Schiffe bei Bedarf auch in die Ostsee verlagern könne. (afp)