China: Seit vier Monaten sinkt der Umsatz für Luxuswaren in Hongkong

Epoch Times, Freitag, 4. Juli 2014 07:28

Am 3. Juli veröffentlichte die Hongkonger Regierung die Statistik über Einzelhandelsumsatz im Mai in Hongkong. Die Zahlen zeigten, dass der Umsatz von Luxuswaren schon im vierten Monaten hintereinander gesunken ist. Im Vergleich zum Mai 2013 ist der Umsatz um 25 Prozent eingebrochen, wie z.B. Schmuck, Luxusuhren und teure Geschenkartikel etc.

Anzeige

Die Verband für Einzelhandel in Hongkong ist der Meinung, dass diese Tendenz hauptsächlich an der schwächelnden Kaufkraft der Kunden aus Festland China liegt. Obwohl die Touristenzahl aus Festland China weiterhin steigt, haben sie insgesamt immer weniger in Hongkong eingekauft.

Insgesamt hat der Einzelhandel in Hongkong im Mai einen Umsatz von ca. 39 Milliarden HK-Dollar gemacht, 4,1 Prozent weniger als vor einem Jahr, auch seit vier Monaten hintereinander gesunken. Die Branchen, die hauptsächlich durch Einkäufer aus China Umsatz machen, haben immer weniger verkauft. Im Gegensatz haben die Branchen, die hauptsächlich von regionalen Kunden leben, eine Umsatzsteigerung von über 10 Prozent verzeichnet. (yz)

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!
Konstruktive Kommentare sind für uns alle ein Gewinn.
Es gab schon viele Zuschriften, von denen wir sehr profitiert haben und dafür möchten wir Ihnen danken. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns gemeinsam die Kommentarfunktion schätzen und sich mit allzu rabiaten Äußerungen zurückhalten. Als Medium können wir die Nachrichtenlage nicht ändern. Aber wir können gemeinsam einen kühlen Kopf bewahren.


Anzeige