Stahlpreis in China erreicht den tiefsten Punkt seit zehn Jahren

Auf dem chinesischen Markt kostet das Stahlprodukt so viel wie Chinakohl, das niedrigste Niveau seit zehn Jahren. Das berichtete die chinesische Wirtschaftszeitung „Daily Economy News“ am 3. September. Laut der …

Auf dem chinesischen Markt kostet das Stahlprodukt so viel wie Chinakohl, das niedrigste Niveau seit zehn Jahren. Das berichtete die chinesische Wirtschaftszeitung „Daily Economy News“ am 3. September.

Laut der neuesten Statistik betrug der Preisindex für Stahlprodukte in China am 2. September 2980 Yuan pro Tonne, 17,2 Prozent weniger als der Wert am 2. Jan. 2014 (3600 Yuan pro Tonne), ca. 18 Prozent weniger als vor einem Jahr. Das heißt, durchschnittlich kostet zur Zeit ein Pfund Stahl in China ca. 1,5 Yuan, ungefähr so viel wie der Preis von Chinakohl auf dem Markt. Das ist der niedrigste Wert seit Mai 2004.
In Mai 2008 erreichte der Stahlpreis in China seinen Gipfel. Z.B. ein Tonnne Betonstahl kostete damals 5000 Yuan, nun nur 3000 Yuan, 40 Prozent weniger. Der Preis für eine Tonne kaltgewalztes Blech lag bei 7400 Yuan im Mai 2008, jetzt nur 4000 Yuan, 60 Prozent weniger.
Es gibt zwei Hauptgründe für diese Talfahrt, erklärte Zhang Lin, Forscher im Lange Stahl Informationszentrum (Forschungsinstitut über Stahlindustrie und Stahlmarkt in China; Hauptsitz in Peking) der „Daily Economy News“. Erstens ist der Bedarf an Stahlprodukten auf dem chinesischen Markt weiter stagnierend. Zweitens ist der Preis von Rohmaterialien für die Stahlproduktion noch mehr gesunken als der vom Stahl. Z.B. ein Tonne Eisenerz kostet zur Zeit in China 80 bis 90 US-Dollar, 60 Prozent weniger als im Jahr 2008. Und der Preis für eine Tonne Koks beträgt im Moment 1060 Yuan pro Tonne, 65 Prozent weniger als die 3000 Yuan vor sechs Jahren. (yz)