Gastgewerbeumsatz im April um 2,2 Prozent gesunken

Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2017 preisbereinigt (real) 2,2 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal (nicht preisbereinigt) ergab sich ein Minus von 0,4 Prozent, teilte das Statistische …

Das Gastgewerbe in Deutschland hat im April 2017 preisbereinigt (real) 2,2 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal (nicht preisbereinigt) ergab sich ein Minus von 0,4 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Die Beherbergungsunternehmen wiesen im April 2017 real 3,9 Prozent und nominal 2,8 Prozent niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat aus.

Der Umsatz in der Gastronomie fiel im April 2017 real um 1,0 Prozent und stieg nominal um 0,9 Prozent gegenüber dem April 2016. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 7,9 Prozent und nominal um 6,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats. Von Januar bis April 2017 setzte das Gastgewerbe real 0,4 Prozent weniger und nominal 1,5 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, teilten die Statistiker weiter mit. Kalender- und saisonbereinigt fiel der Umsatz im April 2017 im Vergleich zum März 2017 real um 2,5 Prozent und nominal um 2,3 Prozent. (dts)

Schlagworte

Kommentieren

Werte Leserinnen und Leser!

Schon lange wollen wir das Diskussionsklima in der Kommentarfunktion verbessern und dabei unserer Maxime „Meinungsfreiheit für alle“ treu bleiben. Wegen personeller und finanzieller Engpässe war dies bisher nicht möglich.

Wir wenden uns deshalb mit der besonderen Bitte an Sie: Unterstützen Sie die Einrichtung unseres Moderators mit Ihrer Spende! Er wird sich um Trolle, Provokateure und strafrechtlich relevante Äußerungen kümmern.

Hier Spenden!

IBAN: DE21100700240525505400 BIC: DEUTDEDBBER, Verwendungszweck: Kommentar-Moderator