Jürgen Vogel: Dreharbeiten zu „Ötzi“-Film waren große Herausforderung

Epoch Times30. November 2017 Aktualisiert: 30. November 2017 14:56
Die Dreharbeiten zu dem „Ötzi“-Film „Der Mann aus dem Eis“ sind nach den Worten von Hauptdarsteller Jürgen Vogel körperlich eine sehr große Herausforderung gewesen. „Dadurch, dass wir die Motive nicht …

Die Dreharbeiten zu dem „Ötzi“-Film „Der Mann aus dem Eis“ sind nach den Worten von Hauptdarsteller Jürgen Vogel körperlich eine sehr große Herausforderung gewesen. „Dadurch, dass wir die Motive nicht richtig anfahren konnten mit Autos, mussten wir zum größten Teil jeden Tag zum Set wandern“, sagte Vogel dem RBB-Hörfunksender „Radio Berlin 88,8“. Da es ein kleines Team gewesen sei, habe jeder auch angepackt.

„Also jeder hatte auch eine Tasche vom `Kostüm` oder irgendwas dabei“, so Vogel. „Wir kamen immer höher – wir haben bei ungefähr 2.000 Metern angefangen und sind am Schluss geendet bei 3.700 Metern. Ziemlich hoch, also da ist so ein Run über den Gipfel auch körperlich ziemlich anstrengend, das war eine Herausforderung, aber mir hat es Spaß gemacht.“ Vogel sprintet in einer Szene den schneebedeckten Berg hoch. Vogel hat zum ersten Mal über seinen Tätowierer von „Ötzi“ gehört. „Ötzi“ hatte über 60 Tätowierungen – ähnlich viele wie Vogel. Allerdings seien seien seine Zähne „viel zu perfekt“ für die Zeit damals gewesen. Deshalb habe man sie verändert. „Auch, was die Farbe angeht. Die mussten eingefärbt werden, das war alles nicht so weiß, die hatten ja keine Zahnpasta damals“, sagte der Schauspieler. „Meine Zähne waren dafür zu schön, wir mussten sie ein bisschen schlechter machen.“ (dts)

Schlagworte,
Themen
Panorama
Newsticker