Wolke Hegenbarth von eigenem Erfolg überrascht

Die Schauspielerin Wolke Hegenbarth ist selbst von ihrem Erfolg überrascht worden. „Andere Menschen visualisieren ihre Ziele und streben ihnen nach“, sagte Hegenbarth dem „Zeitmagazin“ und fügte hinzu: „Ich laufe einfach …

Die Schauspielerin Wolke Hegenbarth ist selbst von ihrem Erfolg überrascht worden. „Andere Menschen visualisieren ihre Ziele und streben ihnen nach“, sagte Hegenbarth dem „Zeitmagazin“ und fügte hinzu: „Ich laufe einfach los, ohne Plan, bin dabei, mache mit.“ Fast zehn Jahre lang habe sie die Schauspielerei als Hobby betrachtet: „Ich dachte, ich mache mein Abitur, dann gehe ich studieren und werde was Anständiges“, sagte sie.

„Erst als ich 2004 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde, dämmerte mir, dass ich vielleicht schon einen Beruf habe. Da war ich 24 und seit neun Jahren Schauspielerin.“ Hegenbarth hat ein besonderes Verhältnis zu ihrem Vornamen: „Als Kind war mein Vorname ganz normal für mich, erst als Erwachsene habe ich gemerkt, dass er etwas Besonderes ist – und dass er extrem gut zu mir und meinem Leben passt“, so die Schauspielerin. Ihr Name sei Programm: „Ich bin eine begeisterte Tänzerin, ich mag die Bewegung, das Schwebende.“ Sie sei „eine Vagabundin, ich liebe es, zu reisen. Wenn ich auf Reisen bin, werde ich ganz ruhig und entspannt. Im Zug oder auch am Flughafen bin ich glücklich“. (dts)

Schlagworte

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
in Ihrem und unserem Interesse werden wir ab 17. Oktober 2017, nur noch von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlichen. Nach langer Beobachtung mussten wir feststellen, dass viele aggressive Kommentare in Inhalt und verletzender Form dem Ansehen der Epoch Times geschadet haben. Wir bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen und auch kritische Anmerkungen. Diese werden wir wie bisher so schnell wie möglich freischalten. Aber aus Mangel an Manpower werden wir die Kommentarfunktion auch manchmal ganz schließen müssen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihre Epoch Times-Redaktion