Astronaut: Aliens schossen häufig Atom-Test-Raketen der USA ab

Edgar Mitchell ein Ex-USAF Leutnant berichtet vom Abschuss einer amerikanischen Atom-Test-Rakete durch ein UFO. Dies sei laut Aussage des Apollo-Astronauten häufig passiert.

Edgar Mitchell, Astronaut der Apollo 14 Mission, spielt seit langem eine führende Rolle bei der weltweiten Aufklärung des UFO-Phänomens.

Mitchell persönlich will mehrfach Zeuge von UFO-Aktivitäten gewesen sein. Seiner Aussage nach hätten Außerirdische im Anschluss an den 2. Weltkrieg in mehrere Kernwaffentest eingegriffen und diese abgebrochen.

 

Edgar Mitchell , Astronaut der Apollo 14 Mission. Foto: NASA

„Ich habe mit mehreren Offizieren der Air Force gesprochen, die während des Kalten Krieges in den Anlagen gearbeitet haben. Sie berichteten, die UFOs wären über der Basis aufgetaucht und hätten ihre Raketen außer Betrieb gesetzt. Andere Offiziere an der West-Küste sprachen davon, dass ihre Testraketen häufig von Außerirdischen abgeschossen wurden“, sagte Mitchell.

Es ist sicher, dass Außerirdische uns vor einem Krieg bewahrt haben … das weiß ich aus eigenen Gesprächen,“ Edgar Mitchell, Astronaut der Apollo 14 Mission.

Mitchells „Alien-Abschüsse an West-Küste“ bestätigt durch Vorfall in Vandenberg?

Mitchells Aussagen, wie fantastisch sie auch klingen mögen, wurden bereits von Robert Jacobs, einem Air Force Offizier bestätigt. In einem Interview mit dem CNN erklärte Jacobs den Abschuss einer Atom-Test-Rakete durch ein UFO  gesehen zu haben.

 

Foto: Screenshot | YouTube |unacknowledged.info

Der Ex-USAF Leutnant diente 1964 auf einer  Basis in Vandenberg, zwischen San Francisco und Los Angeles. Dort testete er gemeinsam mit seiner Crew Atomraketen – „Dummy“-ICBMs (Inter-continental ballistic missiles) in ihren Anfängen.

Foto: Screenshot | YouTube |unacknowledged.info

Nach einem scheinbar erfolgreichen Testflug wurde ihm Video gezeigt, auf dem zu sehen war, wie der Test-Sprengkopf der Rakete in sehr großer Entfernung angegriffen wurde. Er wurde danach gefragt, ob „sie da oben irgendwas angestellt hätten“.

Robert Jacobs im CNN-Interview. Foto: Screenshot | YouTube |unacknowledged.info

„Was war das?“, wollte sein Vorgesetzter wissen. „Für mich sieht das aus als haben wir hier hier ein UFO“, antwortete Jacobs.

Offenbar war niemandem klar, was sich im Video genau abspielte. Jacobs aber begriff sofort: Während die Rakete mit 13.000 Kilometer pro Stunde flog, „kam ein UFO ins Bild, schoss einen Lichtstrahl auf den Sprengkopf, flog an seine Spitze, schoss noch einmal, umflog ihn, schoss ein weiteres Mal und flog in die Richtung, aus der es gekommen war“, so Jacobs.

Simulation des Abschusses eines ballistischen Atom-Test-Kopfes durch ein UFO. Foto: Screenshot | YouTube | ufoalienevidence

Das Objekt habe ausgesehen, wie zwei [an den Rändern zusammengesetzte] Untertassen mit einer mittigen „Antenne“, aus der der Lichstrahl gekommen sei, sagte Jacobs noch.

Das Video sei später vom C.I.A. beschlagnahmt worden. Hier eine Simulation des Vorfalls:

Deutsche Untertitel für Youtube-Player:

Für das Anzeigen der Untertitel und das automatische Übersetzen in die deutsche Sprache aktivieren Sie 1. die Untertitel per Klick auf das Untertitel-Symbol. Danach wählen Sie 2. unter Einstellungen das Menü “Untertitel” dann “Automatisch übersetzen” und nun die Sprache “Deutsch” aus.

Jacobs wurde gezwungen zu schweigen. Nach offizieller Position der Air Force existiert das Video nicht, noch habe der von Jacobs beschriebene Vorfall je stattgefunden.

Der Ex-Leutnant ist anderer Meinung: Mit seinen Worten „ist es die größte Entdeckung in der Geschichte der Menschheit, nämlich, dass wir nicht allein sind. Dass es andere Lebewesen gibt, intelligente Lebewesen, aus diesem Universum oder einem anderen. Das ist eine riesige, enorme Entdeckung, so der Ex-USAF Leutnant.