Braut verliert 150 Jahre altes Hochzeitskleid ihrer Ur-Ur-Oma – Dank Social Media fand sie es wieder!

Nachdem ihre Oma erfahren hatte, dass ihre Enkelin heiraten werde, dachte sie sofort an ihr Hochzeitskleid. Seit vier Generationen wurde es an die Töchter weitergegeben und so sollte es auch dieses Mal geschehen. Doch als das Kleid von der Reinigung geholt werden sollte, war es verschwunden - 150 Jahre Familientradition schien verloren ...

Auch Tess Newall aus Morham, Großbritannien, wollte im Hochzeitskleid ihrer Ur-Ur-Oma heiraten. Dieses Kleid wurde seit 150 Jahren in der Familie seit weitergegeben und hat schon mindestens vier Bräute an ihrem großen Tag begleitet. Tess‘ Ur-Ur-Oma Dora nähte das Kleid bereits 1870.

Als Tess ihrer Familie mitteilte, dass sie sich verlobt hat, dachte ihre Oma sofort an das Kleid – irgendwo musste es noch im Schrank hängen … Ihre Großmutter wusste, dass Tess antike Sachen liebt und sie sollte recht behalten.


Foto: Facebook | Tess Newall

Die junge Braut verliebte sich sofort in das Kleid und sie sah umwerfend darin aus. Tess sagte: „Das Kleid war eines der schönsten Dinge an diesem Tag. Es rundete alles ab und ich war überglücklich diesem Stück Familiengeschichte ein weiteres Kapitel hinzuzufügen.“


Foto: Facebook | Tess Newall

Einige Monate nach ihrer Hochzeit brachte Tess das Kleid zu einer der besten Reinigungen in der Region. Doch als ihr Vater es abholen wollte, fand er statt des Kleides nur ein Schild mit dem Hinweis, dass das Geschäft zwangsgeräumt wurde.

„Kleen Cleaners in Edingburgh war die beste Adresse, doch das Geschäft fiel in unehrliche Hände und wurde daraufhin liquidiert. Es schien, als ob das Familienerbstück verkauft wurde und es sich inzwischen wer-weiß-wo befindet“, erinnerte sich Tess an ihre Verzweiflung.


Foto: Facebook |
Tess Newall

Tess fürchtete das Schlimmste und reagierte sofort. Sie postete einen Hilferuf auf Facebook – mit der Bitte sie zu kontaktieren, sollte irgendjemand über das Kleid stolpern.

„Ich habe gerade erfahren, dass die Reinigung mein heiß geliebtes Hochzeitskleid verloren hat. […] Bitte teilt diese Botschaft fleißig, für den Fall, dass es jemand findet! Ich weis, es gibt bei Weitem Wichtigeres in der Welt, doch dieses Kleid bedeutet uns die Welt. Noch mehr Erinnerungen der Familie sollen mit ihm verwoben werden“, schrieb sie auf Facebook.


Foto: Facebook | Tess Newall

Damit das Kleid wohlbehalten zu Tess und ihrer Familie zurückfinden konnte, brauchte es schon ein mittelgroßes Wunder. Aber man sollte die Reichweite von sozialen Netzwerken niemals unterschätzen.

Ihr Post wurde mehr als 300.000 Mal geteilt – und schließlich sah auch der Vermieter der Reinigung Tess‘ Hilferuf.


Foto: Facebook | Tess Newall

„Er fand im Keller der Reinigung etwas, was er für einen Haufen alter Stoffe hielt and realisierte, dass es das gesuchte Kleid sein könnte. Also rief er meine Eltern an“, berichtete Tess. Doch bevor sie ihr Kleid wieder in den Händen halten konnte, sollte es noch etwas dauern.

Zuerst mussten noch einige bürokratische Hindernisse beiseite geräumt werden. Erst zwei Wochen später durften sie in das Gebäude und ihr Erbstück retten.


Foto: Facebook | Tess Newall

Endlich hatte sie ihr Kleid wieder. Als Dank schrieb sie erneut auf Facebook: „Meine Familie kann euch allen nicht genug danken. Danken für die Aufmerksamkeit die ihr erzeugt habt und die uns letztendlich in den Shop ließ.“

Jetzt braucht das Kleid zwar vermutlich immer noch (oder schon wieder) eine Reinigung, aber Tess hat ihr Stück Familientradition wieder und kann es –  wenn es so weit ist – an ihre Tochter weitergeben.