Mein Leben mit 7 Frauen

Manche sagen, dass Kindererziehung wie ein Guerillakrieg ist. Doch jetzt stellen Sie sich das Drama sechsfach vor! Janet und Graham Walton waren ziemlich überrascht, als der Arzt ihnen mitteilte, dass sie nicht ein, zwei oder drei Töchter erwarteten, sondern gleich sechs!

Hier ist die chaotische, aber glückselige Elterngeschichte eines Paares, das die ersten überlebenden Sechslinge der Welt aufzog – und sich jetzt über die ersten Enkel freuen kann.

Nachdem sie das dreizehnte Mal fruchtbarkeitssteigernde Mittel bekommen hatte, ging Janet Walton vor Freude regelrecht in die Luft.

Als sie herausfand, dass sie sogar mehr als ein Baby in sich trug, steigerte sich die Freude entsprechend, berichtete The Guardian. Aber als der Doktor ihr die frohe Nachricht der bevorstehenden Geburt von gleich sechs Babys überbrachte, war sie schockiert.

„Niemand hätte nur eine Minute lang daran gedacht, dass wir Sechslinge bekommen. Wir haben uns gefragt, was jetzt passieren würde“, sagt Janet, berichtet Liverpool Echo.

Schlussendlich hat Janet am 18. November 1983 die weltweit ersten weiblichen Sechslinge per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Die Babys, Hannah, Lucy, Ruth, Sarah, Kate und Jennie, machten bald Schlagzeilen in der ganzen Nation, weil sie die ersten überlebenden Sechslinge waren.

„Sie wurden nach 31 Wochen gesund und munter zur Welt gebracht“, berichtete Janets Ehemann Graham Walton The Guardian. „Einige von ihnen lagen zuerst in Inkubatoren, da sich ihre Lungen noch nicht vollständig entwickelt hatten.“

Die Babys wurden in der ersten Januarwoche nach Hause gebracht, und sofort wurde das Leben der Waltons auf den Kopf gestellt. Den ganzen Tag hindurch mussten sie die Mädchen ständig füttern und ihre Windeln wechseln.

Zwei Jahre lang haben Graham und ich nur ein paar Stunden pro Nacht geschlafen“, sagt Janet, laut MailOnline. „Wir haben herausgefunden, dass wir 11.000 Windeln pro Jahr gebraucht haben“, fügte Graham hinzu.

Es war eine schwierige Aufgabe, sechs Mädchen gleichzeitig aufzuziehen.

„Als sie Teenager waren und aufwuchsen, war es mehr eine mentale Belastung. Ich war ständig um sie besorgt“, sagte ihr Vater.

Und Janet fügte hinzu: „Die Schwestern hatten oft Streit und Auseinandersetzungen. Sie haben viele Türen in unserem Haus zugeschlagen, laut Musik gehört, unordentliche Schlafzimmer gehabt.“

Trotz der anstrengenden Arbeit war das Haus voller Freude und Lachen. Tatsächlich stehen sich alle Mädchen sehr nahe. „Ich liebe den Lärm und das Leben einer großen Familie. Ohne sie wären wir total verloren“, sagte Graham.

„Im Rückblick weiß ich nicht, wie wir das geschafft haben, ehrlich gesagt nicht“, sagte Janet. „Wir haben diese frühen Jahre verschwommen durchlebt … Und das einzige Bedauern ist, dass wir nicht genug Zeit hatten, sie so zu genießen, wie wir es uns gewünscht hätten.“

Jetzt, drei Jahrzehnte später, sind die Mädchen alle erwachsen geworden und jede von ihnen hat eine Arbeit in verschiedenen Bereichen. Kate arbeitet als Administratorin, Hannah ist Lehrerin, Lucy ist Flugbegleiterin, Ruth arbeitet im PR-Bereich, Jennie besitzt einen Süßwarenladen und Sarah?

Sie ist bereits selbst Mutter. Im Oktober 2014 begrüßten die Waltons ihr erstes Enkelkind, als Sarah den kleine Jorgie Louise zur Welt brachte.

„Die Mädchen sind zu hübschen jungen Frauen herangewachsen und ich bin so stolz auf sie alle“, sagte Janet.

„Es gibt nichts schöneres, als Großmutter zu sein, oder?“, sagte Janet, die sich ihrer geliebten Enkelin widmete. „Wenn ich kleine Babys sehe, wünschte ich, ich könnte zurückgehen und es noch einmal tun“, sagte Graham.

Was für eine geniale Familie!

Mehr über die Geschichte der Waltons hier im Video!

Quelle: They gained popularity as the world’s first all-girl sextuplets. 30 years later, family still growing

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion