Die Ärzte glaubten nicht an ihr Überleben – 66 Jahre später sind sie die ältesten siamesischen Zwillinge der Welt!

Keiner hatte erwartet, dass auch nur einer der beiden einen einzigen Tag überleben würde, Aber diese siamesischen Zwillinge haben es 65 Jahre lang geschafft. Das grenzt an ein Wunder.

Ronnie und Donnie haben gelernt so zusammenzuarbeiten und Herausforderungen zu meistern, wie es sich die meisten von uns gar nicht vorstellen können. Mit ihren 66 Jahren (geboren im Oktober 1951) sind sie die ältesten siamesischen Zwillinge der Geschichte.

Der Weltrekord für die ältesten siamesischen Zwillinge wurde zuvor von Giacomo und Giovanni Tocci aufgestellt, die 1877 in Italien geboren wurden und 1940 im Alter von 63 Jahren gestorben sind.

Viele Menschen fragen sich: Wenn es möglich wäre, sie operativ zu trennen, würden sie es tun?

„Gott schuf uns so. Lasst Jesus uns trennen“, sagen die Zwillinge.

Sie wissen, dass es nicht immer einfach ist mit seinem Bruder zusammen zu leben, ständig mit der anderen Person zu tun zu haben, wobei selbst die kleinste Aufgabe eine Herausforderung ist. Sie helfen sich sogar gegenseitig beim Rasieren!

Für Ronnie und Donnie ist die Zusammenarbeit in höchstem Maße entscheidend. Jeder von ihnen hat zwei Arme und Beine und sonst funktionieren auch alle anderen lebensnotwendigen Organe unabhängig voneinander, sie sind lediglich am Unterleib zusammengewachsen und teilen sich den Verdauungstrakt.

Ihr Vater, Wesley, reiste mit ihnen durch das ganze Land, um sie als Attraktion zur Schau zu stellen. Donnie und Ronnie haben neun Geschwister. Die Unterstützung der Familie ist ein Schlüsselelement für ihre Lebensqualität.

Die siamesischen Zwillinge schienen das Abenteuer und den Gemeinschaftssinn zu genießen: „Als wir unterwegs waren, waren wir alle wie eine große Familie“, sagte Ronnie.

Trotz aller Schwierigkeiten, mit denen sie ihr ganzes Leben lang konfrontiert waren, konnten Ronnie und Donnie ihren Lebensunterhalt durch Auftritte in Zirkussen und Varietéveranstaltungen bestreiten, bevor sie 1991 in den Ruhestand gingen.

Sie wurden sogar prominent und traten in mehreren Fernsehsendungen, wie „Jerry Springer“, auf.

Ihr jüngerer Bruder Jim, mit dem sie zusammenleben, sagt: „Sie sind ein Körper, aber mehr noch: zwei Menschen“.

Jim erzählte, dass die Ärzte damals erwartet hatten, dass sie den ersten Tag nach ihrer Geburt nicht überleben würden, aber die Brüder haben alle mit ihrer Langlebigkeit verblüfft.

„Es war ein holpriger Weg sich um sie zu kümmern, aber es ist jeden Moment wert“, erklärt Jim, „Sie sind am Leben, sie sind gesund und sie sind frei.“ Derzeit leben Ronnie und Donnie mit Jim und seiner Frau Mary in Beavercreek, Ohio. Jim und Mary haben für die Brüder extra angebaut.

Um sich fortzubewegen, haben Ronnie und Donnie einen maßgeschneiderten Rollstuhl sowie ein spezielles Bett, was ihr einzigartiges Leben ein wenig einfacher macht. “Es vergeht nicht ein Tag, an dem ich nicht höre: ‘Ich liebe Dich’ und ‘Danke’”, sagt Maria. „Wenn man Zeit mit ihnen verbringt, kann man nicht anders, als sie zu lieben.“

Die Zusammenarbeit hört nicht mit Ronnie und Donnie auf, sondern ist eine Zusammenarbeit der ganzen Familie, damit Ronnie und Donnie ein glückliches, gesundes und erfülltes Leben führen können.

Herzlichen Glückwunsch, Ronnie und Donnie! Vielen Dank, Jim und Mary! Mit dem Mitgefühl, der Liebe und der Zusammenarbeit aller seid Ihr eine Inspiration für uns alle!

Mehr über Donnie und Jim hier im Video!

Quelle: Doctors said they wouldn’t survive for a single day, but meet this ‘conjoined miracle’ 65 years later

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion