Männer erspähen hilfloses Wesen an überfluteter Straße – Einer rennt los, der andere filmt

Eine kleine Kreatur fand sich in einer Furcht einflößenden Situation wieder, als sie an einer überschwemmten Straße gestrandet war. Zitternd und verängstigt kauerte sie da. Es war nur noch eine Frage der Zeit, nis das winzige Wesen im steigenden Wasser ertrinken würde. Zum Glück erblickte ein gütiger Mann das Kätzchen ...

Am 10. Juli 2016 waren nach sintflutartigen Regenfällen die Straßen von Tallinn, Estlands Hauptstadt, etliche Zentimeter hoch überschwemmt. Marko Männiste und sein Bruder fuhren gerade nach Hause, als sie ein winziges Kätzchen sahen, dass nahe einem Gebäude an der Kreuzung kauerte.

Die hilflose Katze, gefangen vom ansteigenden Wasser, saß zitternd vor Kälte am Straßenrand. Das Kätzchen konnte sich kaum bewegen und war in höchster Gefahr, zu ertrinken.

Geistesgegenwärtig, stieg Marko aus dem Auto und rannte los.

Mit großen Sprüngen überquerte er die überflutete Straße, griff das wie versteinert dasitzende Kätzchen und rettete es damit vor dem Hochwasser.

Das durchnässte Geschöpf in den Händen, watete er zurück durchs Wasser und stieg wieder ins Auto.

Markos Bruder filmte die Rettungsaktion mit seinem Handy, während er im Auto wartete.

Kurz nach dem Vorfall veröffentlichte Marko die Aufnahmen dieser Rettung auf Facebook.

Markos Beitrag hat inzwischen mehr als 6.100 Reaktionen gesammelt und wurde über 5.200 Mal geteilt. Er wurde von vielen Facebook-Nutzern dafür gelobt, das Leben des Kätzchens gerettet zu haben.

„Es ist einfach eine gute Sache, etwas wie das zu sehen. Es gibt noch immer Güte“, schrieb ein Nutzer auf Facebook.

Eine Frau fügte hinzu: „Ich möchte mich bei den Leuten bedanken, die die Mieze vor dem Ertrinken gerettet haben! Ihr seid Helden. Eine wunderschöne Geschichte ist hier entstanden.“

„Ich freue mich, dass die Welt ihre Humanität noch nicht verloren hat. Es gibt Menschen, denen diejenigen in Not nicht egal sind. Danke dafür, ein guter Mensch zu sein, der sich nicht vor dem Regen fürchtet, und davor, nasse Schuhe zu bekommen“, lautete ein anderer Kommentar.

LoveMeow zufolge fand die Katze, die man Tilk, „Tropfen“ auf Estländisch, genannt hatte, schließlich ein neues Zuhause bei einer netten jungen Dame.

Marko, vielen Dank dafür, Tilk in größter Not ein Schutzengel gewesen zu sein. Diese gutherzige Geste hat das Leben dieses wertvollen Geschöpfs verändert.

Hier Sehen Sie die glückliche Rettungsaktion:

Quelle: Guy spots creature cowering next to floodwaters. He dashes across whilst bro films from car

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und geben uns ein Like auf Facebook! So helfen Sie uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Ihnen zu teilen.

Haben Sie selbst etwas Geniales erlebt oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schicken Sie uns Ihre Geschichte im Messenger.

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion