Nach 77 Jahren Ehe Beisetzung im selben Sarg – und ihre Hände sind für immer ineinander verschlungen

Epoch Times31. December 2017 Aktualisiert: 31. Dezember 2017 14:05
Dieses bezaubernde Paar, das sich vor 77 Jahren versprach, einander zu lieben und zu ehren, wurde in einem gemeinsamen Sarg beigesetzt. Beide starben nur Stunden auseinander.

Velva Breuer, 96, und ihr Ehemann Raymond, 97, aus Missouri führten fast acht Jahrzehnte lang eine glückliche Ehe. Mit liebevoll ineinandergelegten Händen der beiden Verstorbenen setzte man sie in einem gemeinsamen Sarg auf dem Oak Grove Friedhof in St. Louis bei.

Velva starb nur 30 Stunden nach ihrem Mann. Das Paar war als unzertrennlich bekannt.

Von der Jugend bis ins Alter unzertrennlich

Im Gespräch mit der Columbia Daily Tribune sagte Raymonds Sohn, Bobby Breuer: „Bevor Vater starb, sagte er zu einer der Krankenschwestern, dass er und seine Frau, wenn sie nur dicht genug zusammengerückt würden, einfach zusammen im selben Sarg beerdigt werden sollten.“

Velva und Raymond kannten und liebten sich seit ihrer Jugend. Sie heirateten in den 1940er Jahren und hatten sechs Kinder. Velva war die meiste Zeit ihres Lebens Hausfrau, während Raymond für Ford arbeitete. Als Raymond in Rente ging, zogen sie nach North Carolina.

Raymond war immer eine „helfende Hand“

Raymond predigte in der ländlichen Gemeinde Warne, war freiwilliger Feuerwehrmann und Lehrer an einem lokalen College. Außerdem war er Präsident einer Edelstein- und Mineralgesellschaft.

„Wenn ein Prediger gebraucht wurde, predigte er. Wenn ein Geländer installiert werden sollte, installierte er es. Er war in vielerlei Hinsicht ein harter Arbeiter, aber sanftmütig“, so Breuer über seinen Vater.

1994 kehrten sie nach Missouri zurück und zogen nach Hallsville. Familie und Freunde erinnern sich an das Paar als gottesfürchtige Menschen. Sie gingen regelmäßig in die Kirche und saßen immer Händchen haltend in der ersten Reihe.

„Sie wichen einander nie von der Seite”, sagte Cheri Reisch, Abgeordnete in Hallsville, gegenüber der Zeitung über das Paar. „Es war wahre Liebe.”

Anscheinend gingen sie nie wütend aufeinander ins Bett.

„Ich würde ihn gegen niemanden eintauschen; er ist so gut“, hatte Velva an ihrem 77. Jahrestag über Raymond gesagt.

Donna Hardin, eine der Töchter, sagte, sie sei dankbar, dass sich ihre Eltern ihren klaren Verstand und ihre Liebe bis in ihren Lebensabend hinein bewahrt hätten.

Breuer fügte noch hinzu: „Sie waren gesegnet und wir waren gesegnet, weil sie so viel Glück hatten.“

Als Raymond am 4. August starb, hielten er und Velva immer noch Händchen.

Also, wie könnte jemand dieses liebenswerte Paar trennen?

Quelle: Married for 77 years, they were buried in a single casket with their hands in an eternal clasp

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Themen
Panorama
Newsticker