Die größte Höhle der Welt beherbergt einzigartige Landschaften und unglaubliche Geheimnisse

Geweckt von einem scharfen Pfeifen des Windes und dem Rauschen eines Flusses, machte sich ein Bauer auf die Suche nach der Ursache - und fand die größte Höhle der Welt: Die Son Doong Höhle in Vietnam ist so groß, dass in ihr sogar ein Dschungel wächst.

Erst 1991 entdeckte ein Einheimischer die Sơn Đoòng Höhle oder „Bergflusshöhle“ – weil er immer wieder von Windgeräuschen aufwachte und nicht schlafen konnte. Sie befindet sich in der Quảng Bình Provinz in Vietnam, etwa 450 Kilometer von der Hauptstadt Hanoi entfernt.

Nicht nur dass es die größte Höhle der Welt ist, in ihr befinden sich weitere rekordverdächtige Steinformationen. Die Haupthöhle ist mehr als 5.000 Meter lang, 150 Meter breit und über 200 Meter hoch – mehr als ein 40-stöckiger Wolkenkratzer!

Die Gesamtlänge des Höhlensystems ist unbekannt, rechnet man alle Seitenarme und Abzweigungen dazu, kommt man auf über 130 Kilometer Länge.

Der Teil, der besichtigt werden kann, ist etwa neun Kilometer lang.

Etwa in der Mitte des zugänglichen Teils befindet sich die „Große Mauer von Vietnam“. Diese Felsformation ist eine 60 Meter hohe Mauer, die sich einmal quer durch die Höhle erstreckt.

Doch wirklich interessant wird es erst dahinter …

Wer die große Mauer überwunden hat, kann sogenannte Höhlenperlen von der Größe eines Tennisballs bestaunen.

Diese Perlen entstehen ähnlich wie Tropfsteine, doch fließendes Wasser versetzt die Perlen in eine Drehung, sodass sich die Minerale gleichmäßig an der Oberfläche anlagern.

Ein weiterer Weltrekord sind die riesigen Stalagmiten. Einige von ihnen sind so hoch wie ein Kreuzfahrtschiff – und würden damit nicht mehr unter die Köhlbrandbrücke in Hamburg passen.

Die größten Stalagmiten, die in der Bergflusshöhle gefunden wurde, sind unglaubliche 70 Meter hoch.

Erst seit 2013 kann man die Höhle auch als Nicht-Wissenschaftler oder Höhlenforscher besichtigen. Aber es ist kein Tagesausflug!

Die geführten Touren für maximal etwa 800 Personen pro Jahr dauern eine ganze Woche, geschlafen wird in Zelten.

Außerdem kann die Höhle nur von Februar bis August besichtigt werden, da danach starke Regenfälle den unterirdischen Fluss stark anschwellen lassen und große Bereiche unzugänglich machen.

Weitere Besonderheiten sind zwei große Löcher in der Höhlendecke, durch die Sonnenlicht eindringen kann.

Mit dem Einsturz der Decke kamen auch verschiedene Pflanzen in die Höhle und bildeten mit der Zeit – inmitten einer Höhle – einen dichten Dschungel.

Ach ja, haben wir schon erwähnt, dass diese Höhle sogar einen eigenen Strand hat?


Alle Fotos: Screenshot | YouTube | Did you know ?

Geht es nach einigen visionären Ingenieuren, soll die größte Höhle der Welt bald die erste Höhle der Welt mit einer Seilbahn werden.

Doch bis es so weit ist und viele Besucher diese unglaubliche Höhle und ihre Geheimnisse erforschen können, müssen wir uns mit Bildern zufriedengeben. Aber davon gibt es zum Glück eine ganze Menge …

(ts)

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.