Islands schönste Kunstwerke im Untergrund eines Gletschers – natürliche Eispaläste, deren Blicke sich lohnen!

Nicht nur oberhalb von Eis und Schnee bietet Island bezaubernde Landschaften. Die wahren Schönheiten verstecken sich eine Etage tiefer: Unter dem Eis tut sich in Island die verborgene Welt der Eishöhlen auf.

Zugegeben, von Island, dem Land der Feen und Elfen, der Geysire, heißen Quellen und Vulkane, erwartet man atemberaubende Landschaften. Dass man dafür das direkte Sonnenlicht und die Oberfläche hinter sich lassen muss, ist dennoch unerwartet.

Das Leuchten des Eises, das alles in mysteriöses Blau taucht, entschädigt sämtliche Schindereien, die man auf dem Weg unter das Eis auf sich nehmen musste.

Die Eishöhlen im Gletscher entstehen, indem sich Schmelzwasser einen Weg durch den Gletscher bannt.

Beides führt zum Schmelzen des Eises, sodass sich eisfreie Räume bilden können.

Zudem trägt die natürliche Erdwärme aus den tieferen Bodenschichten dazu bei, dass diese atemberaubenden Höhlen unter dem Eis entstehen.

Manchmal entstehen auch kathedralähnliche Höhlen mit beeindruckenden Strukturen und Farben.

Diese Eishöhlen befinden sich in beziehungsweise unter dem größten Gletscher Europas, dem Vatnajökull.

Mehr im Video. Viel Spaß!

Bonus Material Bildervideo.

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.