Sie lädt einen Obdachlosen auf einen Kaffee ein. Wie er ihr dankt, greift ans Herz!

Jeder Mensch kann mal einen Schicksalsschlag erleiden und völlig mittellos auf der Straße landen. Wenn das passiert, schauen viele Menschen auf einen herab und sind unfreundlich zu einem. Aber es …

Jeder Mensch kann mal einen Schicksalsschlag erleiden und völlig mittellos auf der Straße landen. Wenn das passiert, schauen viele Menschen auf einen herab und sind unfreundlich zu einem. Aber es gibt auch solche, die Obdachlose gut behandeln und ihnen helfen.

Casey Fischer aus den USA ist ein solcher Mensch. Als sie einem obdachlosen Mann begegnet, kauf sie ihm einen Kaffee und einen Bagel und hört sich seine Lebensgeschichte an. Was er ihr zu erzählen hat, bewegt ihr Herz.

„Heute bin ich ins Dunkin‘ Donuts gegangen und sah dort einen offensichtlich obdachlosen Mann, der am Straßenrand sang und Kleingeld sammelte. Nach einiger Zeit ist er ins Dunkin‘ Donuts reingegangen, und als er sein Kleingeld zählte, weil er sich etwas kaufen wollte, wurde ich ihm ziemlich unangenehm, weil ich immer wieder versuchte, mit ihm ein Gespräch anzufangen, obwohl er sichtlich nicht reden wollte.

Da er vielleicht nur einen Dollar Kleingeld hatte, kaufte ich ihm einen Kaffee und einen Bagel und bat ihn, sich zu mir zu setzen. Er hat mir eine Menge darüber erzählt, wie gemein die Leute zu ihm sind, weil er ein Obdachloser ist, wie Drogen ihn zu der Person gemacht haben, die er hasst, dass seine Mutter an Krebs gestorben ist, dass er seinen Vater nie kennengelernt hat und dass er nur jemand sein möchte, auf den seine Mutter stolz wäre (und viele andere Sachen, die wir während unserer stundenlangen Unterhaltung besprochen haben).

Dieser reizende Mann hieß Chris und Chris war eine der ehrlichsten und aufrichtigsten Personen, die ich je getroffen habe. Nachdem er bemerkte, dass ich zur Uni musste, bat er mich kurz zu warten, weil er mir was aufschreiben wollte.

Während er mir eine zerknüllte Quittung gab, entschuldigte er sich für seine zittrige Handschrift, lächelte und ging weg. Ich öffnete seinen Zettel und darauf stand: ‚Ich wollte mich heute umbringen, aber wegen dir will ich das nicht mehr. Ich danke dir, wunderschöne Person.‘“

Quelle: Facebook

Eine kleine freundliche Geste kann eine große Wirkung haben. Wenn Du magst, dann teile diese wunderschöne Geschichte mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook. So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren.